Pull down to refresh...
zurück

Einsprachen wegen Linienführung bei Radweg in Rüdlingen

Zum Projekt des geplanten Radwegneubaus von Rüdlingen nach Rafz sind vier Einsprachen eingegangen. Bemängelt wird die geplante Linienführung. Die Gemeindeversammlung soll sich nun zum Projekt äussern.

14.02.2018 / 10:25 / von: vdi
Seite drucken Kommentare
0
Der Radweg soll Rafz mit Rüdlingen verbinden (Bild: Screenshot goole maps)

Der Radweg soll Rafz mit Rüdlingen verbinden (Bild: Screenshot goole maps)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Seit dem Dezember 2017 ist das Projekt zum Radwegneubau zwischen Rüdlingen-Sandgruben nach Rafz öffentlich ausgelegt. Seither sind vier Einsprachen eingegangen, davon eine Sammelklage von sieben Privatparteien, wie das Baudepartement des Kantons Schaffhausen mitteilt.

Bemängelt wird die Standortgebundenheit der Linienführung entlang der Kantonsstrasse. In den Einsprachen wird aber eine Linienführung über die bestehende Gemeindestrasse abseits der Kantonsstrasse bevorzugt. Der Kantonsrat habe die Linienführung entlang der Kantonsstrasse mit der Verabschiedung des Strassenrichtplans im Jahr 2013 bewusst gewählt, heisst es in der Mitteillung.

Aber weder der Kanton noch der Gemeinderat haben Interesse daran, an der geplanten Linienführung festzuhalten, wenn dies von der lokalen Bevölkerung nicht gewünscht wird, schreibt das Baudepartement. Deshalb soll sich die Gemeindeversammlung in einer Konsultativabstimmung über die Realisierung des Projekts äussern. Der Gemeinderat äussert  sich voraussichtlich am 22. Juni 2018 zum Projekt. Das Auflageverfahren wird solange eingestellt.

Der Abschnitt zwischen Rüdlingen-Sandgruben und dem Dorf Rüdlingen soll voraussichtlich im Jahr 2020 realisiert werden. Auf der Seite der Zürcher beginnen die Bauarbeiten im laufenden Jahr. 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare