zurück

Kettensägen-Angreifer bekommt keinen neuen Anwalt

Der Schaffhauser Kettensägen-Angreifer blitzt auch vor dem Obergericht ab. Er hat zum wiederholten Mal einen neuen Anwalt gefordert. Seinem Wunsch wird nicht entsprochen.

14.11.2017 / 07:44 / von: meg
Seite drucken Kommentare
0
Schaffhausen nach der Tat (Bild: RADIO TOP/Noah Schefer)

Schaffhausen nach der Tat (Bild: RADIO TOP/Noah Schefer)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Ende Juli hat ein Mann mit einer Kettensäge in Schaffhausen mehrere Personen attackiert. Der Angreifer ist in Untersuchungshaft und sorgt noch immer für Betrieb.

Nicht zum ersten Mal hat er einen neuen Anwalt verlangt. Wie die «Schaffhauser Nachrichten» berichten, ist er mit diesem Anliegen nun auch vor Obergericht abgeblitzt. Bereits die Staatsanwaltschaft hat sich zuvor gegen einen Wechsel ausgesprochen.

Das Obergericht sagt zum Entscheid: «Die Beschwerde erweist sich als unbegründet und ist abzuweisen.» Deswegen bekommt der Kettensängen-Angreifer keinen neuen Anwalt.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare