Pull down to refresh...
zurück

Schaffhausen: Sieben Personen gelten als gefährlich

Die Schaffhauser Behörden haben derzeit sieben Personen auf dem Radar. Diese seien als «potenziell gefährliche Verfahrensbeteiligte» in der Datenbank eingetragen. Hilfe leisten soll das neue Polizeigesetz.

17.05.2018 / 08:52 / von: sbr
Seite drucken Kommentare
0
Sieben Personen stufen die Schaffhauser Behörden als gefährlich ein. (Symbolbild: pixabay.com/jarmoluk)

Sieben Personen stufen die Schaffhauser Behörden als gefährlich ein. (Symbolbild: pixabay.com/jarmoluk)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Um die Situation in Schach zu halten, brauche es besonders beim Bedrohungsmanagement  Handlungsbedarf, sagt Regierungsrätin Cornelia Stamm Hurter gegenüber den «Schaffhauser Nachrichten». Besonders Fragen zur Verantwortung, den Prozessen und den Massnahmen müssten geklärt werden. Diese sollen mit dem neuen Polizeigesetz geklärt werden. Ausserdem soll das Bedrohungsmanagement mit zusätzlichem Geld unterstützt werden.   

Beitrag erfassen

Keine Kommentare