Pull down to refresh...
zurück

Besiegt die Hockey-Nati nach 30 Jahren den Finnen-Fluch?

Bei Olympia 1988 in Calgary bezwang die Schweizer Hockey-Nati Finnland zum letzten Mal an einem Grossanlass. Damals hiessen die Spieler noch Schlagenhauf, Kölliker oder Brasey. Heute wollen die Schweizer die Finnen endlich wieder mal schlagen – im WM-Viertelfinal in Dänemark.

17.05.2018 / 15:44 / von: dbu
Seite drucken Kommentare
0
Vor 30 Jahren konnten die Schweizer nach dem Sieg die finnischen Gratulationen entgegennehmen (Bild: Screenshot Youtube)

Vor 30 Jahren konnten die Schweizer nach dem Sieg die finnischen Gratulationen entgegennehmen (Bild: Screenshot Youtube)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Seit dem Calgary-Triumph nahmen die Schweizer an Olympischen Spielen oder Weltmeisterschaften acht weitere Anläufe, um die Finnen zu bezwingen. Gelungen ist es kein einziges Mal. Vor dem heutigen Duell geben sich die Schweizer aber zuversichtlich. «Wenn wir unser Spiel so aufziehen, dass es für sie unangenehm wird, können wir sie an einem guten Tag schlagen», glaubt Verteidiger Ramon Untersander. Und Captain Rafael Diaz ergänzt: «Wir müssen unsere Schnelligkeit und Wendigkeit von Beginn an in die Partie bringen und über 60 Minuten durchziehen. Ich freue mich sehr auf dieses Spiel.»

AUDIO

Einfach wird die Beendigung des Finnen-Fluchs aber sicher nicht. Die Finnen zeigten bislang ein bärenstarkes Turnier: Sie gewannen ihre Gruppe, bezwangen unter anderem Kanada und die USA und schossen in 7 Spielen nicht weniger als 38 Tore.

Los geht der WM-Viertelfinal zwischen Finnland und der Schweiz um 20.15 Uhr.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare