Pull down to refresh...
zurück

Clariant steigert Umsatz und Gewinn im letzten Jahr deutlich

Der Spezialchemiekonzern Clariant hat im vergangenen Jahr mehr Umsatz und Gewinn gemacht. Der Umsatz stieg um 9 Prozent auf 6,38 Milliarden Franken. Der Reingewinn verbesserte sich um 15 Prozent auf 302 Millionen Franken.

14.02.2018 / 08:07 / von: sda
Seite drucken

Der Betriebsgewinn (Ebit) schrumpfte indes leicht um 3 Prozent auf 496 Millionen Franken, wie das Unternehmen am Mittwoch bekannt gab. Grund für den Taucher sind Einmaleffekte. Clariant hatte im vergangenen Jahr mit dem US-Konkurrenten Huntsman fusionieren wollen. Die 20-Milliarden-Hochzeit wurde aber unter dem Druck von Aktionären schliesslich abgeblasen.

Ohne die Einmaleffekte hätte das Baselbieter Unternehmen operativ 8 Prozent mehr verdient. Clariant habe 2017 ein beispielhaftes Umsatzwachstum und eine Verbesserung des Betriebsgewinns vor Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA) erzielt, erklärte Konzernchef Hariolf Kottmann. "Die Ergebnisse sind besonders erfreulich, da alle Geschäftsbereiche zu dieser Steigerung beigetragen haben."

Mit den Zahlen hat Clariant die Erwartungen der Finanzgemeinde etwas übertroffen. Analysten hatten im Schnitt gemäss der Nachrichtenagentur AWP mit einem Umsatz von 6,32 Milliarden und einem leicht tieferen EBITDA gerechnet.

Alle Sparten gewachsen

Stark wuchs die Sparte Catalysis, die Katalysatoren für chemische Prozesse herstellt. Zur Umsatzsteigerung um 14 Prozent auf 767 Millionen Franken trug nun auch die vollständige Konsolidierung eines Gemeinschaftsunternehmens in Indien bei. Der EBITDA vor Einmaleffekten schoss gar um knapp ein Viertel auf 198 Millionen Franken nach oben. Damit ist die kleinste Sparte die profitabelste.

Die doppelt so grosse Sparte Natural Resources, die Chemikalien für die Öl- und Bergbauindustrie produziert, legte beim Umsatz um 15 Prozent auf 1,36 Milliarden Franken zu. Das kräftige Plus ist indes vor allem Übernahmen zu verdanken. Der EBITDA vor Einmaleffekten nahm lediglich um 4 Prozent auf 207 Millionen Franken zu.

Beim Bereich Care Chemicals, der unter anderem Zusatzstoffe für Waschmittel, Hygieneartikel und Kosmetika herstellt, wuchs der Umsatz um 8 Prozent auf 1,58 Milliarden Franken. Der operative Gewinn vor Einmaleffekten erhöhte sich um 5 Prozent auf 290 Millionen Franken.

Bei der Plastik- und Beschichtungssparte (Plastic & Coatings) konnte Clariant den Umsatz um 6 Prozent auf 2,68 Milliarden Franken verbessern. Der EBITDA vor Einmaleffekten legte trotz eines starken Vorjahres um 5 Prozent auf 388 Millionen Franken zu.

Mehr Dividende

Am Erfolg sollen nun auch die Aktionäre Anteil haben. Clariant will die Dividende um 11 Prozent auf 0,50 Franken pro Aktie erhöhen. Im laufenden Jahr zeigt sich das Unternehmen zuversichtlich, den Umsatz und EBITDA weiter steigern zu können.