Pull down to refresh...
zurück

Entführungsalarm soll auf Erwachsene ausgedehnt werden

Der Entführungsalarm soll künftig auch bei Entführungen von Erwachsenen ausgelöst werden können. Einen entsprechenden Beschluss fasste die Konferenz der kantonalen Justiz- und Polizeidirektoren (KKJPD) am Freitag in Genf.

17.11.2017 / 21:42 / von: ano
Seite drucken Kommentare
0
Symbolbild: Beat Kälin/kameramann.ch

Symbolbild: Beat Kälin/kameramann.ch

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die freiwilligen Partner des Alarms müssten der Zusatzkonvention noch zustimmen, sagte KKJPD-Generalsekretär Roger Schneeberger am Freitag auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Zu den Partnern der Konvention gehören unter anderem die SRG, SBB, Flughafengesellschaften, Mobilfunkanbieter und die sda.

Bisher ist der 2010 eingerichtete Entführungsalarm Fällen von Kindsentführungen vorbehalten. Zum Einsatz kam er indes bisher noch nie. Künftig soll der Alarm auch ausgelöst werden, wenn Erwachsene Opfer von einer Entführung werden. Auch diese Alarmierung wird laut Schneeberger restriktiv gehandhabt werden.

Er gehe davon aus, dass sich die Partner mit der Ausdehnung einverstanden erklären würden, sagte Schneeberger zur sda weiter. Die Neuerung könne somit wohl in zwei bis drei Monaten in Kraft treten.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare