zurück

EHC Kloten pfändet Philippe Gaydoul

Der EHC Kloten pfändet seinen ehemaligen Präsidenten Philippe Gaydoul. Dieser schuldet dem Club noch eine Million Franken.

11.09.2017 / 22:54 / von: rwa
Seite drucken Kommentare
0
Bild: twitter.com / @rds36

Bild: twitter.com / @rds36

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Laut einem Bericht vom Tagesanzeiger hat Gaydoul das Geld nie bezahlt. Daher liess ihn der EHC Kloten zuerst betreiben. Nun liess der Club die Pfändung eintragen. Gaydoul selbst hat die Schuld nie anerkannt. Gegenüber der Zeitung kommentierte er die Pfändung: «Davon weiss ich nichts.» Allerdings soll gegen die Forderung beim Bezirksgericht Bülach Aberkennungsklage eingereicht haben.

Er war zwischen 2012 und 2015 Club-Präsident. Zuvor war er Präsident des Schweizerischen Eishockeyverbandes.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare