Pull down to refresh...
zurück

5:1-Sieg für die Schweiz

Die Schweizer Nationalmannschaft steht nach dem 5:1-Sieg im abschliessenden Gruppenspiel gegen Frankreich zum zweiten Mal in Folge im WM-Viertelfinal. Der Gegner am Donnerstag ist Finnland.

15.05.2018 / 12:00 / von: sda/vsu
Seite drucken Kommentare
0
Die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft ist nach dem 5:1-Sieg gegen Frankreich im WM-Viertelfinal. (Screenshot: SRF Sport)

Die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft ist nach dem 5:1-Sieg gegen Frankreich im WM-Viertelfinal. (Screenshot: SRF Sport)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Bei Spielstart war klar: Die Schweizer müssen im letzten WM-Gruppenspiel gegen Frankreich gewinnen, sonst verpassen sie die Viertelfinals. Dieses Ziel erreichte die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft souverän. Nach etwas mehr als 15 Minuten führten sie bereits 2:0. Den ersten Treffer erzielte in der 13. Minute Gregory Hofmann, bevor Enzo Corvi nachdoppelte. Spätestens nach den Toren von Ramon Untersander im Powerplay (38.) und Kevin Fiala (43.) zum 4:0 gab es über den Ausgang der Partie keinen Zweifel mehr. Das 5:1 schoss Simon Moser (54.) in Unterzahl.

Telegramm und Rangliste:

Schweiz - Frankreich 5:1 (2:0, 1:0, 2:1)

Kopenhagen. - 6573 Zuschauer. - SR Olenin/Schukies (RUS/GER), Davis/Jensen (USA/DEN). - Tore: 13. Hofmann (Haas, Müller) 1:0 (Strafe angezeigt). 16. Corvi (Niederreiter, Meier) 2:0. 38. Untersander (Josi, Corvi/Ausschluss Claireaux) 3:0. 43. Fiala (Haas, Fora) 4:0 (Strafe angezeigt) 4:0. 44. Leclerc (Chakiachvili, Perret) 4:1. 54. Moser (Vermin, Müller/Ausschluss Corvi!) 5:1. - Strafen: je 4mal 2 Minuten.

Schweiz: Genoni; Diaz, Josi; Untersander, Kukan; Fora, Müller; Frick; Rod, Schäppi, Scherwey; Niederreiter, Corvi, Meier; Andrighetto, Vermin, Fiala; Moser, Haas, Hofmann; Riat.

Frankreich: Hardy; Manavian, Chakiachvili; Hecquefeuille, Gallet; Janil, Raux; Thiry; Fleury, Guttig, Rech; Teddy da Costa, Texier, Treille; Lampérier, Claireaux, Douay; Perret, Ritz, Leclerc; Bouvet.

Bemerkungen: Schweiz ohne Berra (verletzt), Senn (Ersatztorhüter), Baltisberger und Genazzi (beide überzählig), Frankreich ohne Stéphane da Costa und Auvitu (beide verletzt). - Pfostenschuss Niederreiter (16./Nachschuss führt zum 2:0). - Schüsse: Schweiz 34 (15-13-6); Frankreich 20 (6-5-9). - Powerplay-Ausbeute: Schweiz 1/3; Frankreich 0/4 (ein Shorthander kassiert).

Rangliste: 1. Schweden 6/17 (28:8). 2. Russland 6/16 (31:7). 3. Tschechien 7/15 (27:15). 4. Schweiz 7/12 (25:19). 5. Slowakei 6/8 (12:16). 6. Frankreich 7/6 (13:29). 7. Österreich 7/4 (13:30). 8. Weissrussland 6/0 (4:29).

Beitrag erfassen

Keine Kommentare