Pull down to refresh...
zurück

Klarer Viertelfinal-Erfolg der Schweizerinnen gegen Norwegen

Die Schweizer Unihockeyanerinnen gaben sich an der Weltmeisterschaft in Bratislava im Viertelfinal keine Blösse und setzten sich gegen Norwegen klar mit 10:1 durch.

07.12.2017 / 21:55 / von: rwa/sda
Seite drucken Kommentare
0
Bild: Screenshot SRF

Bild: Screenshot SRF

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Sie taten sich allerdings gegen das gut organisierte Abwehr-Dispositiv des Gegners vorerst schwer - bezeichnend deshalb auch, dass ihre beiden ersten Treffer durch Verteidigerinnen erzielt wurden. Ein Doppelschlag innerhalb von 94 Sekunden kurz nach der ersten Pause durch Isabelle Gerig und Michelle Wiki zum 4:1 bedeutete dann allerdings bereits die Vorentscheidung. Das Team von Nationalcoach Rolf Kern schonte sich zwar danach etwas für die kommenden Aufgaben, baute seine Führung aber gleichwohl kontinuierlich weiter aus. Erfolgreichste Akteurin beim schliesslich komfortablen Erfolg war einmal mehr Michelle Wiki mit vier Treffern und einem Assist.

Die Schweizer Unihockey-Damen im TOP Regiosport:

audio

Im Halbfinal am Freitag um 17 Uhr sind die Schweizerinnen auch gegen Finnland einmal mehr der Aussenseiter. Von den vier letzten Partien an EFT-Turnieren konnten sie nur die vorletzte im April dieses Jahres zu ihren Gunsten entscheiden, und auch im letzten WM-Direktvergleich, dem Halbfinal vor vier Jahren, hatten die Skandinavierinnen mit 6:2 die Oberhand behalten. Finnland tat sich allerdings in seinem Viertelfinal gegen Gastgeber Slowakei lange äusserst schwer. Der klare Favorit ging erst in der 34. Minute erstmals in Führung (3:2) und konnte diese erst ab Mitte des Schlussdrittels zum schliesslich doch noch standesgemässen 6:2 ausbauen.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare