Pull down to refresh...
zurück

Tötungsdelikt in Wil SG: Frau starb an Stichverletzungen

Die 44-jährige Frau, die am Freitag Opfer eines Tötungsdelikts in Wil SG geworden ist, erlag schweren Stich- und Schnittverletzungen. Unter Tatverdacht steht nach wie vor der 46-jährige Ehemann, der bereits am Freitag inhaftiert worden war.

20.05.2018 / 10:42 / von: sbr/sda
Seite drucken Kommentare
0
Die Frau starb an schweren Stich- und Schnittverletzungen. (Symbolbild: facebook.com/Kantonspolizei St.Gallen)

Die Frau starb an schweren Stich- und Schnittverletzungen. (Symbolbild: facebook.com/Kantonspolizei St.Gallen)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Nach ersten Ermittlungen habe sich der Tatverdacht gegen den Ehemann der getöteten Mazedonierin erhärtet, schreibt die Kantonspolizei St.Gallen. Auch das mutmassliche Tatmesser wurde sichergestellt. Die Staatsanwaltschaft werde beim Zwangsmassnahmengericht Antrag auf Untersuchungshaft gegen den mutmasslichen Täter stellen.

Der 46-Jährige hatte am Freitag auf der Polizeistation in Wil gemeldet, dass er seine Ehefrau im Streit verletzt habe. Die ausgerückten Rettungskräfte fanden in einer Wohnung im Mehrfamilienhaus eine leblose Frau vor. Der Notarzt stellte den Tod der 44-Jährigen fest.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare