zurück

Holzschuppen in Gais abgebrannt

Ein angebauter Holzschuppen stand am Sonntagabend in Gais in Flammen. Die schnell ausgerückte Feuerwehr Teufen, Bühler, Gais konnte den Brand schnell löschen. Es entstand beträchtlicher Sachschaden.

17.07.2017 / 08:12 / von: nsh
Seite drucken Kommentare
0
Das Feuer drohte auf den Dachstock überzugreifen. (Bild: Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden)

Das Feuer drohte auf den Dachstock überzugreifen. (Bild: Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Kurz vor 19.00 erhielt die Kantonale Notrufzentrale in Herisau die Meldung, dass in einem Einfamilienhaus in Gais ein Brand ausgebrochen sei, schreibt die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden. Anwohner seien bereits mit Löschversuchen beschäftigt und das Feuer drohe auf den Dachstock überzugreifen. Die unverzüglich aufgebotene Feuerwehr TBG (Teufen, Bühle, Gais) konnte den Brand, welcher in einem angebauten Holzschuppen ausgebrochen war, schnell löschen. Ebenfalls konnte eine Vergrösserung des Brandherdes verhindert werden.

Der Sachschaden am Einfamilienhaus wird auf mehrere zehntausend Franken geschätzt.

Die Brandursache dürfte im Zusammenhang mit im Schuppen deponierter, vermeintlich nicht angebrannter und deshalb zurückgelegter Holzkohle, liegen. 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare