Pull down to refresh...
zurück

Chaos und 40 Unfälle auf St.Galler Strassen wegen Schnee und Eis

Schnee und Glatteis haben seit Montagmorgen zu einem Chaos auf vielen St.Galler Strassen geführt. Die Kantonspolizei musste wegen rund 40 Unfällen ausrücken. Zumeist blieb es bei Blechschaden.

13.02.2018 / 11:38 / von: vdi/sda
Seite drucken Kommentare
0
In Rapperswil-Jona kam eine 46-jährige Autofahrerin mit dem Auto ins Rutschen (Bild: Kantonspolizei St.Gallen)

In Rapperswil-Jona kam eine 46-jährige Autofahrerin mit dem Auto ins Rutschen (Bild: Kantonspolizei St.Gallen)

Polizei und Strassenunterhaltsdienst standen im Dauereinsatz (Bild: Kantonspolizei St.Gallen)

Polizei und Strassenunterhaltsdienst standen im Dauereinsatz (Bild: Kantonspolizei St.Gallen)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Bei sieben Unfällen wurden Personen leicht oder unbestimmt verletzt, wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilte. Neben Unfällen kam es an verschiedenen Orten zu Verkehrsbehinderungen und Staus. Polizei und Strassenunterhaltsdienst standen im Dauereinsatz.

Am Montagabend geriet ein Autofahrer auf der Autobahn A1 in St.Gallen bei der Einfahrt St. Fiden mit seinem Wagen ins Schleudern und prallte gegen die Begrenzungsmauern. Der Lenker wurde leicht verletzt. Bei einem Auffahrunfall auf der A1 bei Mörschwil erlitt eine 50-jährige Mitfahrerin unbestimmte Verletzungen.

In Rapperswil-Jona kam eine 46-jährige Autofahrerin mit ihrem Wagen auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Rutschen und verursachte einen Frontalunfall. Die 60-jährige Lenkerin des anderen Autos wurde leicht verletzt und musste mit dem Rettungswagen ins Spital gebracht werden.

In Uzwil prallten am Montagmorgen auf der Bahnhofstrasse ein Auto und ein Kleinmotorrad zusammen. Die 62-jährige Motorradfahrerin wurde unbestimmt verletzt.

Auch im Kanton Thurgau sorgte der Schnee am Montagabend für ein Verkehrschaos. 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare