Pull down to refresh...
zurück

Kosten für Karin Keller-Sutters Wahlfeier stehen in der Kritik

Bis zu 175‘000 Franken hat die Feier zur Wahl Karin Keller-Sutters als Ständeratspräsidentin den Kanton St.Gallen gekostet. Nun regt sich Kritik – im Kantonsrat ist eine Anfrage eingereicht worden.

05.12.2017 / 20:27 / von: sfa
Seite drucken Kommentare
0
Karin Keller-Sutter an ihrer Wahlfeier in Wil (Bild: Radio TOP/Peter Hanselmann)

Karin Keller-Sutter an ihrer Wahlfeier in Wil (Bild: Radio TOP/Peter Hanselmann)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die neue Ständeratspräsidentin Karin Keller-Sutter ist letzte Woche in ihrem Heimatkanton St.Gallen feierlich empfangen worden. Auf dem Programm standen unter anderem ein Auftritt der Knie-Elefanten in Rapperswil-Jona und ein Apéro mit der Bevölkerung in Keller-Sutters Heimatstadt Wil.

Die Feier hat bis zu 175‘000 Franken gekostet. Zu viel, findet Sascha Schmid, Präsident der Jungen SVP St.Gallen und Mitglied des St.Galler Kantonsrats: «Ich sage nicht, dass man so etwas nicht feiern soll. Aber ich sage, dass man durchaus auch etwas bescheidener hätte feiern können. Ich denke zum Beispiel beim Essen oder bei der Gästeliste hätte man gewisse Abstriche machen können.»

Sascha Schmid hat im St.Galler Kantonsrat denn auch eine einfache Anfrage eingereicht, damit die Regierung die Gesamtkosten der Wahlfeier aufschlüsselt – im Kostendach von 175‘000 Franken sind nämlich etwa die Kosten für die Sicherheit noch nicht enthalten.

Zuständig für die Organisation der Feier war die St.Galler Staatskanzlei. Gegenüber «20min.ch» sagt sie, der Empfang von Karin Keller-Sutter sei vergleichsweise sogar günstig ausgefallen – in anderen Kantonen kosteten ähnliche Feiern bis zu 200‘000 Franken.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare