Pull down to refresh...
zurück

Neubauten für St.Galler Kantonsspital bewilligt

Die Behörden haben grünes Licht gegeben für die Erneuerung und die Erweiterung des St.Galler Kantonsspitals sowie einen Neubau des Ostschweizer Kinderspitals. Die Bauten sollen über die nächsten zehn Jahre realisiert werden.

07.03.2018 / 09:39 / von: sap/sda
Seite drucken Kommentare
0
Visualisierung der Neubauten beim Kantonsspital St.Gallen (Bild: Stadt St.Gallen)

Visualisierung der Neubauten beim Kantonsspital St.Gallen (Bild: Stadt St.Gallen)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Baubewilligungskommission der Stadt St.Gallen hat die Projekte bewilligt, wie die Stadt am Mittwoch mitteilte. Damit wird das Areal des Kantonsspitals noch über längere Zeit eine Baustelle sein. Das komplexe Projekt ist das Ergebnis eines zweistufigen Wettbewerbs.

In der ersten Etappe entstehen ein neues Bettenhochhaus für das Kantonsspital und eine Tiefgarage für 450 Autos. Gleichzeitig soll das Ostschweizer Kinderspital, das sich bisher im Grossacker befindet, einen Neubau auf dem Areal des Kantonsspitals erhalten. Die geplanten Bauten umfassen rund 20'000 Quadratmeter.

Die Stimmberechtigten des Kantons St.Gallen hatten Ende 2014 einer Erneuerung der Spitäler für insgesamt knapp eine Milliarde Franken zugestimmt. Neben dem Kantonsspital und dem Kinderspital werden auch die Regionalspitäler Altstätten, Grabs, Linth und Wattwil saniert und erweitert.

Das Kantonsspital St.Gallen wurde 1873 gegründet seither mehrmals ausgebaut und erneuert. Die letzte grosse Erweiterung, das markante Hochhaus, stammt aus dem Jahr 1975. Neben der Erneuerung und Sanierung bestehe in den nächsten Jahren ein grosser Bedarf an zusätzlichen Flächen, heisst es.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare