Pull down to refresh...
zurück

Stadt Wil mit positivem Rechnungsabschluss

Die Rechnung der Stadt Wil hat mit einem Gewinn von rund fünf Millionen Franken abgeschlossen. Budgetiert war ein kleiner Ertragsüberschuss von 90'000 Franken. Sorgen bereitet dem Stadtrat, dass zu wenig Investitionsprojekte realisiert werden konnten.

13.03.2018 / 11:45 / von: vdi/sda
Seite drucken Kommentare
0
Budgetiert war ein kleiner Ertragsüberschuss von 90'000 Franken (Archivbild: Screenshot TELE TOP)

Budgetiert war ein kleiner Ertragsüberschuss von 90'000 Franken (Archivbild: Screenshot TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Zum positiven Ergebnis trugen höhere Steuererträge von insgesamt und 2,9 Millionen Franken bei. Unter anderem lagen die Erträge aus den Unternehmenssteuern um 22 Prozent höher als veranschlagt. Der rege Immobilienmarkt wirkte sich auf die Grundstücksgewinn- sowie auf die Handänderungssteuern positiv aus.

Weiter liege auch der Unternehmenserfolg der Technischen Betriebe Wil um 2,4 Millionen Franken über dem Budget, heisst es in der Mitteilung der Stadt Wil vom Dienstag.

Dazu kommt ein tieferer Aufwand: Beim Personal hätten sich unter anderem Fluktuationsgewinne und zum Teil längere Vakanzen ausgewirkt. Beim Sachaufwand seien die Ausgaben rund eine Million Franken tiefer ausgefallen.

Gegenüber dem Budget zugenommen haben hingegen die Ausgaben für die Sozialhilfe und das Asylwesen und zwar um 120'000 Franken auf 1,2 Millionen Franken.

Sorgen bereitet dem Stadtrat der tiefe Realisierungsgrad bei den Investitionen. Von den ursprünglich geplanten Projekten für 10,1 Millionen Franken seien nur Vorhaben für 3,7 Millionen umgesetzt worden. Der Stadtrat will nun dieses Missverhältnis untersuchen und dem Stadtparlament die Gründe dafür darlegen.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare