Pull down to refresh...
zurück

Walter Zoo sorgt für potenzielle Schäferstündchen bei Fenneks

Seit einer Woche ist das Fennek-Männchen im Walter Zoo kein Junggeselle mehr. Ein Weibchen ist in sein Gehege eingezogen. Die Pfleger der Wüstenfüchse hegen bereits Nachwuchshoffnungen. Die Zeit dafür wäre gut.

19.01.2018 / 12:59 / von: meg
Seite drucken Kommentare
0
Das Fennek Weibchen hat sich gut eingelebt im Walter Zoo (Bild: Screenshot TELE TOP)

Das Fennek Weibchen hat sich gut eingelebt im Walter Zoo (Bild: Screenshot TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Seit Ende Dezember begeistert das Weibchen die Besucher im Walter Zoo in Gossau. Vor ihrem Einzug wurde sie in der Quarantäne medizinisch untersucht, um keine Gefahr zu sein für ihren Kollegen. Mit ihrem neuen Mitbewohner hat sie sich auf Anhieb verstanden. Die Pfleger hoffen deshalb schon jetzt auf baldigen Nachwuchs.

TELE TOP Beitrag zu den Fenneks und den Plänen des Zoos:
video

«Die Zeichen dafür stehen gut», sagt die zuständige Biologin im Walter Zoo Leandra Pörtner. Die Fenneks sind beide sieben Jahre und vier Monate alt. Ihr Altersunterschied beträgt lediglich sieben Tage. Ausserdem befinden sich die Tiere in der Paarungszeit. In der freien Natur dauert diese von Januar bis Februar. Der Zoo hat auch das Gehege so gestalt, dass einer bevorstehenden Paarung nichts im Wege steht. Leandra Pörtner sagt: «Die Wüstenwüchse brauchen viele Verstecke, damit sie sich wohl fühlen.»

Ein Weibchen trägt zwei bis vier Jungtiere aus. Selten kann sie aber auch fünf oder sogar sechs gebären. Weil Fenneks in Schweizer Zoos nicht verbreitet sind, würden sich die Pfleger über eine Grossfamilie freuen. Der Walter Zoo könnte aber nicht alle Jungtiere behalten. «Wenn die Kleinen älter werden, geben wir sie an andere Zoos weiter» sagt Leandra Pörtner.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare