Pull down to refresh...
zurück

Gartenhausbrand und Autounfall beschäftigen Thurgauer Einsatzkräfte

Zwei Zwischenfälle im Thurgau innerhalb einer Stunde: In Weinfelden hat sich bei einem Autounfall ein Mann verletzt. In Amriswil kam es zu einem Brand von einem Schrebergartenhaus.

14.01.2018 / 11:05 / von: meg
Seite drucken Kommentare
0
Das Auto ist stark beschädigt nach dem Aufprall mit dem Baum (Bild: Kantonspolizei Thurgau)

Das Auto ist stark beschädigt nach dem Aufprall mit dem Baum (Bild: Kantonspolizei Thurgau)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Erkannt hat den Brand in Amriswil ein Nachbar. Er entdeckte im Leimathof kurz nach 12.15 Uhr das Feuer des Schrebergartenhauses und alarmierte die Kantonale Notrufzentrale, wie die Kantonspolizei Thurgau mitteilt.

Die Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen, dennoch entstand ein Sachschaden in der Höhe von mehreren tausend Franken. Verletzt wurde niemand.

Brandursache ist wohl ein Feuer im Ofen. Wie die Kantonspolizei Thurgau schreibt, hat der am Morgen gebrannt. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

Der Autounfall in Weinfelden passierte kurz vor 13.30 Uhr auf der Lagerstrasse.  Aus bislang unbekannten Gründen geriet ein 56-Jähriger bei der Verzweigung zur Walkestrasse rechts von der Strasse ab und prallte frontal in einen Baum.

Der Autofahrer wurde unbestimmt verletzt und musste durch den Rettungsdienst ins Spital gebracht werden. Am Auto entstand Totalschaden.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare