Pull down to refresh...
zurück

Tour de Suisse: Gesperrte Strassen im Thurgau

Der Tross der Tour de Suisse ist im Juni drei Tage zu Gast in Frauenfeld. Das hat grosse Auswirkungen auf den Verkehr im Kanton Thurgau. In rund einem Dutzend Dörfer sind Strassen tagsüber gesperrt.

08.03.2018 / 15:43 / von: meg
Seite drucken Kommentare
0
Im Kanton Thurgau werden mehrere Strassen gesperrt sein wegen der Tour de Suisse (Bild: Kanton Thurgau, gni.tg.ch)

Im Kanton Thurgau werden mehrere Strassen gesperrt sein wegen der Tour de Suisse (Bild: Kanton Thurgau, gni.tg.ch)

Die Strecke der ersten Etappe vom Samstag, 9. Juni (Screenshot: tourdesuisse.ch)

Die Strecke der ersten Etappe vom Samstag, 9. Juni (Screenshot: tourdesuisse.ch)

Die Strecke der zweiten Etappe vom Sonntag, 10. Juni (Screenshot: tourdesuisse.ch)

Die Strecke der zweiten Etappe vom Sonntag, 10. Juni (Screenshot: tourdesuisse.ch)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die ideale Strecke zu finden für ein Profivelorennen, ist eine grosse Herausforderung. Es gibt viele Richtlinien. So soll das Rennen auf möglichst breiten Strassen sein, Unterführungen und aufeinanderfolgende Kreisel sollen gemieden werden. Ebenso das Überqueren von Schienen. Hinzu kommt, dass die Organisatoren den Verkehr nicht zu stark tangieren wollen.

Dies komplett zu vermeiden, sei unmöglich, sagt Urban Kaiser, der die Strecken der Tour de Suisse-Etappen in Frauenfeld geplant hat. Die Organisatoren müssen am 9. und 10. Juni diverse Strassen vom Morgen bis am Abend sperren.

Der TELE TOP-Beitrag zum Thema:

video

Betroffen sind Strassen in den Ortschaften Frauenfeld, Warth-Weiningen, Herdern, Hüttwilen, Pfyn, Felben, Felben-Wellhausen, Hörhausen, Weiningen,  Buch, Horben, Nussbaumen, Lanzenneunforn. Einige Dörfer, die im Inneren der Rundstrecke der zweiten Etappe sind, sind am Sonntag tagsüber für Autos gar nicht erreichbar.

RADIO TOP-Beitrag zu dem Grossanlass Tour de Suisse im Kanton Thurgau:

audio

Der Frauenfelder Stadtpräsident und OK-Präsident vom HUB Frauenfeld, Anders Stockholm sagt: «Es ging nicht anders, als Strassen komplett zu sperren. Eine Kreuzung der Strecke sollte aber kurz nach dem Mittag an beiden Tagen möglich sein.»

Nicht nur die Bevölkerung ist beeinträchtigt vom Tross der Tour de Suisse, sondern auch der öffentliche Verkehr und das Gewerbe. Das Postauto kann nicht wie gewohnt verkehren. Zudem sind einige Geschäfte nicht erreichbar.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare