Pull down to refresh...
zurück

Der Public-Viewing-Vergleich aus dem TOP-Sendegebiet

Morgen geht's los mit der WM. Im TOP-Sendegebiet locken zahlreiche Public Viewings mit unterschiedlichen Angeboten. Ein kleiner Überblick:

13.06.2018 / 16:43 / von: abl
Seite drucken Kommentare
0
Das TOP-Sendegebiet bietet zahlreiche Public Viewings für die WM diesen Sommer. (Bild: facebook.com/@wintiarena)

Das TOP-Sendegebiet bietet zahlreiche Public Viewings für die WM diesen Sommer. (Bild: facebook.com/@wintiarena)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Das WM-Fieber ist ausgebrochen. Im TOP-Sendegebiet bieten zahlreiche Veranstalter grosse und kleine Public Viewings an. Dabei gibt es ganz unterschiedliche Angebote: Ein grosser Bildschirm oder mehrere kleine, Bratwurst oder Food-Trucks, Sitz- oder Stehplätze. RADIO TOP hat vier verschiedene Anbieter aus dem Sendegebiet ausgewählt und verglichen:

audio

Hülse Arena in Schaffhausen

- Bietet Platz für: 1200 Fans

- Technische Ausstattung: Ein grosser LED-Bildschirm und mehrere kleine Fernseher

- Verpflegung: Unter anderem Bratwürste, Hamburger, Wein und Hülse-Bier

- Was macht dieses Public Viewing besonders?
«Die Emotionen und die Spannung. Die begeistern alle in unserem Public Viewing, ob Fussballfan oder nicht», verspricht der Veranstalter Luciano di Fabrizio. Ausserdem ist es eine der einzigen Public-Viewing-Möglichkeiten im Raum Schaffhausen.

 

«Zum Glatten Köbi» in Zürich

- Technische Ausstattung: 14 55-Zoll-Fernseher und vier Leinwände

- Verpflegung: Chinesische Dumplings, ein Food-Truck und Bier aus allen Ländern, die an der WM teilnehmen (aus Saudi Arabien gibt es Tee)

- Was macht dieses Public Viewing besonders?
«Die Stimmung macht uns aus. Und wir gehören schon lange dazu - es gibt uns inzwischen seit 16 Jahren», erklärt Michael Vonplon vom «Glatten Köbi» in Zürich.

 

Fussballschuppen in Töss

- Bietet Platz für: 200 Gäste drinnen und bis zu 1000 Gäste draussen

- Eintritt: ist gratis, für alle Spiele

- Extras: Bietet einen italienischen Abend für alle Fans, die Italien an der diesjährigen WM vermissen und eine Bar extra für Kinder: Für ein «Bitte» gibt es einen Gratis-Sirup.

- Was macht dieses Public Viewing besonders?
«Wir sind schon fast ein bisschen ein Quartierverein», sagt Dominic Siegmann vom Fussballschuppen, «bei uns gibt es die originale Stadionstimmung, die Fans von den FC Winterthur-Spielen auf der Schützenwiese kennen.»


WM-Zelt in Wängi

- Eintritt: ist gratis, die Einnahmen aus Essen und Getränken werden an Nachwuchs-Sportvereine aus der Region gestiftet

- Rahmenprogramm für Nicht-Fussballfans: Ein traditionelles Jass-Turnier, ein Oktoberfest-Abend und eine Panini-Bildli-Tauschbörse für Kinder

- Verpflegung: Unter anderem Steak, Bratwürste und Pommes

- Was macht dieses Public Viewing besonders?
«Es kommen ganz viele Leute aus der Region zu uns», schwärmt OK-Präsident Peter Sandmeier. «In den Dörfern im Umkreis gibt es auch viele Migranten, die gerne vorbeikommen und sich wohlfühlen. Wir sind hier ein bisschen wie eine einzige grosse Familie.»

 

 

 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare