Pull down to refresh...
zurück

«Du musst den Ball immer dort hin spielen, wo der Gegner nicht ist.»

Der Winterthurer Nicolas Müller gehört zu den besten Squashspielern der Welt. Mit einem einfachen Trick will er am GC-Cup in Zürich die Stars ärgern. Dabei hofft er auch auf die Unterstützung des Heimpublikums.

13.03.2018 / 08:13 / von: pha/vdi
Seite drucken Kommentare
0
Nicolas Müller ist die Weltnummer 18 im Squash. (Bild: psaworldtour.com)

Nicolas Müller ist die Weltnummer 18 im Squash. (Bild: psaworldtour.com)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Nicolas Müller ist die Weltnummer 18 im Squash, ist mehrfacher Schweizermeister und unbestritten die Nummer 1 der Schweiz. Im Moment bereitet er sich intensiv auf sein Heimturnier, den GC Cup in Zürich vor. «Ich bin definitiv parat und fühle mich gut», sagt der 28-Jährige gegenüber RADIO TOP.

Das er gleich zum Auftakt gegen den als Nummer 1 gesetzten Franzosen Gregory Gaultier antretten muss, bezeichnet er als Los-Pech.  Er werde alles geben, um so weit wie möglich zu kommen, so Müller. Dabei hofft er auf die Unterstützung des heimischen Publikums: «Die Stimmung am GC Cup ist immer grossartig. Das Publikum ist begeister und geht mit.»

Nicolas Müller im Interview mit RADIO TOP: 

audio


Der GC Cup ist das höchst dotierteste Profiturnier auf dem europäischen Festland. Im letzten Jahr wurde ein Preisgeld von 100‘000 USD verteilt. Das Turnier startet am Mittwoch. Nicolas Müller ist um 20 Uhr gegen den Franzosen Gregory Gaultier im Einsatz.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare