Pull down to refresh...
zurück

«Es werden während der WM keine Gesetze ausser Kraft gesetzt»

Am Donnerstag ist es so weit: Die Fussball-WM in Russland beginnt. Das löst auch in der Schweiz grosse Euphorie aus. Aber was ist erlaubt und wo überschreiten feierende Fans Grenzen?

13.06.2018 / 11:42 / von: rwa
Seite drucken Kommentare
0
Feiernde Fussballfans auf dem Postkreisel in Frauenfeld. (Bild: RADIO TOP / Archiv)

Feiernde Fussballfans auf dem Postkreisel in Frauenfeld. (Bild: RADIO TOP / Archiv)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Im Kanton Thurgau gelten während der WM klare Regeln: «Wenn die Spiele nach 22 Uhr fertig sind, dürfen die Fans eine Stunde lang feiern, danach gilt die Nachtruhe», sagt Matthias Graf von der Kantonspolizei Thurgau. Während der WM gelten grundsätzlich die normalen Verkehrs- und Nachtruheregeln. Zu Reden gab im Kanton Thurgau, dass in Frauenfeld der Postkreisel nach WM-Spielen für Autokorsos gesperrt ist.

Eine ähnliche Situation zeigt isch in den Kantonen St.Gallen und Schaffhausen. «Je nach Situation können wird schon mal Toleranz walten lassen», meint Patrick Caprez von der Schaffhauser Polizei, «allerdings müssen wir konsequent einschreiten, wenn die Sicherheit von Personen gefährdet ist». 

Im Kanton Zürich sind die Nachtruheregeln von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich geregelt. In Winterthur gilt die Nachtruhe unter der Woche ab 22 Uhr, am Wochenende ab 23 Uhr. Adrian Feubli von der Stadtpolizei sagt aber auch: «Die Fussball-WM ist sicherlich ein Ausnahmezustand. Da muss man Fingerspitzengefühl walten lassen.»

RADIO TOP-Beitrag zu den Regeln für feiernde Fans während der WM:

Audio

Beitrag erfassen

Keine Kommentare