Pull down to refresh...
zurück

Give & Take-Häuschen in Winterthur ausgebrannt

Am Freitagmorgen ist das Give & Take-Häuschen der Klimaschutzorganisation «myblueplanet» in Winterthur komplett ausgebrannt. Dabei entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Franken. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

10.08.2018 / 13:40 / von: mle
Seite drucken Kommentare
0
Am Freitagmorgen ist das Give & Take-Häuschen von der Klimaschutzorganisation «myblueplanet» in Winterthur komplett ausgebrannt. (Bild: facebook.com/myblueplanet - climate actions)

Am Freitagmorgen ist das Give & Take-Häuschen von der Klimaschutzorganisation «myblueplanet» in Winterthur komplett ausgebrannt. (Bild: facebook.com/myblueplanet - climate actions)

Die Polizei geht von Brandstiftung aus. (Bild: Kantonspolizei Zürich)

Die Polizei geht von Brandstiftung aus. (Bild: Kantonspolizei Zürich)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Kurz nach 3 Uhr bemerkte ein Anwohner eine starke Rauchentwicklung bei einem Gebäude nahe dem Stadtpark und alarmierte die Rettungskräfte, wie die Kantonspolizei Zürich am Freitag mitteilt. Die Feuerwehr von Schutz & Intervention Winterthur rückte mit einem Grossaufgebot aus.

Bei ihrem Eintreffen stand ein Teil eines Holzschopfes in Vollbrand. Die Löschkräfte konnten die Flammen löschen. Durch den Brand wurde der Holzunterstand zerstört und die Fassade sowie das Unterdach des angrenzenden Gebäudes angesengt. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere zehntausend Franken geschätzt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. 

Beim Holzschopf handelte es sich um das Give & Take-Tauschhäuschen des Klimaschutzvereins «myblueplanet». Präsident Daniel Lüscher und sein Team würde vor allem das Herzblut schmerzen, welches in das Häuschen investiert wurde, wie er gegenüber RADIO TOP sagt. Von einem gezielten Anschlag gegen die Organisation geht er allerdings nicht aus: «Da hatte jemand einfach ein Blackout. Ich kann mir nicht erklären, wieso jemand so ein schönes Häuschen anzündet.» 

Auf den Kosten für ein neues Häuschen bleibt der Verein jetzt sitzen, denn es sei nicht versicherbar gewesen: «Das Give & Take-Tauschhäuschen wurde innerhalb von 500 Freiwilligenstunden aufgebaut und diese sind nicht versicherbar.»

Aufgeben wollen sie aber nicht, denn das Give & Take-Projekt funktioniert, wie Daniel Lüscher sagt. Täglich würden über hundert Leute das Tauschhäuschen besuchen. Ihr Ziel sei es, bis zum Herbst 2018 ein neues Give & Take-Haus zu eröffnen. «Das neue Häuschen müsste aber grösser sein und noch feuerfester», sagt Daniel Lüscher. Bis dahin müssen die Winterthurer auf das Give & Take-Angebot verzichten. 

Das Material für das erste Häuschen habe 5000 Franken gekostet. Da der Verein diese nicht selbst aufbringen kann, sammelt er Spenden: 

 


Zeugenaufruf der Polizei:
Personen, welche verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Brandfall gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Zürich, Telefon 044 247 22 11, zu melden.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare