Pull down to refresh...
zurück

Handball-Cupfinal in Bern statt in Winterthur

Der diesjährige Handball-Cupfinal findet in der Berner Wankdorf-Halle statt. Dies hat der Verband entschieden. Am 21. Dezember trifft der BSV Bern Muri auf Pfadi Winterthur.

07.12.2017 / 16:05 / von: ano
Seite drucken Kommentare
0
Cupfinalist Pfadi Winterthur (Bild: pfadi-winterthur.ch/André Vernier)

Cupfinalist Pfadi Winterthur (Bild: pfadi-winterthur.ch/André Vernier)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Beide Finalisten hatten sich um das Recht der Austragung beworben. Der Verband entschied sich nun aber gegen Winterthur und somit für die Halle in Bern. Diese bietet Platz für knapp 3'000 Zuschauer.

Pfadi-Geschäftsführer Markus Jud ist enttäuscht über den Entscheid des Verbands: «Wir hatten grosse Hoffnung, dass in Winterthur endlich mal wieder ein grosser Handball-Event stattfindet.» Ausserdem wäre es laut Jud der perfekte Abschluss für die Eulachhallen gewesen. Pfadi spielt ab nächster Saison in der neuen Halle Win-4. 

Marco Ellenberger versteht, dass die Verantwortlichen von Pfadi enttäuscht sind: «Schlussendlich müssen wir unseren Entscheid aber nicht wegen der Nostalgie fällen, sondern wir müssen den besten Standort für den Cup-Final aussuchen.» Ausserdem macht Ellenberger Hoffnung für die Zukunft: «Mit der neuen Halle Win-4 ist es gut möglich, dass in Winterthur schon bald wieder einen Cup-Final stattfindet.»

Am kommenden Samstag treffen die beiden Cupfinalisten bereits in der Meisterschaft aufeinander. Das Spiel ist ebenfalls in Bern.

RADIO TOP-Beitrag über die Enttäuschung von Pfadi Winterthur:

Audio

Beitrag erfassen

Keine Kommentare