Pull down to refresh...
zurück

Neubau Kantonsspital Winterthur: Ein Zwischenstand

Seit Anfang 2017 sind die Bauarbeiten rund um den Neubau des Kantonsspitals Winterthur in Gang. Am Donnerstag hat die Projektleitung ein Fazit gezogen und Einblicke in die Baustelle gewährt. RADIO TOP war vor Ort.

08.03.2018 / 16:56 / von: mle
Seite drucken Kommentare
0
Am Donnerstag hat die Projektleitung ein Fazit gezogen und Einblicke in die Baustelle gewährt. RADIO TOP war vor Ort. (Bild: RADIO TOP / Stephanie Brändle)

Am Donnerstag hat die Projektleitung ein Fazit gezogen und Einblicke in die Baustelle gewährt. RADIO TOP war vor Ort. (Bild: RADIO TOP / Stephanie Brändle)

Am Donnerstag hat die Projektleitung ein Fazit gezogen und Einblicke in die Baustelle gewährt. RADIO TOP war vor Ort. (Bild: RADIO TOP / Stephanie Brändle)

Am Donnerstag hat die Projektleitung ein Fazit gezogen und Einblicke in die Baustelle gewährt. RADIO TOP war vor Ort. (Bild: RADIO TOP / Stephanie Brändle)

Am Donnerstag hat die Projektleitung ein Fazit gezogen und Einblicke in die Baustelle gewährt. RADIO TOP war vor Ort. (Bild: RADIO TOP / Stephanie Brändle)

Am Donnerstag hat die Projektleitung ein Fazit gezogen und Einblicke in die Baustelle gewährt. RADIO TOP war vor Ort. (Bild: RADIO TOP / Stephanie Brändle)

Am Donnerstag hat die Projektleitung ein Fazit gezogen und Einblicke in die Baustelle gewährt. RADIO TOP war vor Ort. (Bild: RADIO TOP / Stephanie Brändle)

Am Donnerstag hat die Projektleitung ein Fazit gezogen und Einblicke in die Baustelle gewährt. RADIO TOP war vor Ort. (Bild: RADIO TOP / Stephanie Brändle)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Es heisst Didymos, kostet rund 320 Millionen Franken, ist zehn Stockwerke hoch und soll in den nächsten 50 Jahren über eine Million Patienten unterbringen. Die Rede ist vom Neubau des Kantonsspitals Winterthur. Seit Anfang 2017 sind die Bauarbeiten in Gang. Am Donnerstag hat die Projektleitung nun ein Fazit gezogen und Einblicke in die Baustelle gewährt. RADIO TOP war vor Ort: 

audio 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare