zurück

Spass, Schweiss und Jubel im Bengo Campo

Hart Trainieren für die Fussballprofi-Karriere. Das war in dieser Woche für 200 Kinder das Motto auf Sportanlage Flüeli in Winterthur. Das Camp des ehemaligen FCW-Stürmers Patrick Bengondo fand zum zweiten Mal statt.

13.10.2017 / 16:15 / von: meg/sfa
Seite drucken Kommentare
0
Der richtige Einwurf will gelernt sein. (Bild: RADIO TOP/Sarah Frattaroli)

Der richtige Einwurf will gelernt sein. (Bild: RADIO TOP/Sarah Frattaroli)

Neben Fussball stehen auch Spiele immer wieder auf dem Programm. (Bild: RADIO TOP/Sarah Frattaroli)

Neben Fussball stehen auch Spiele immer wieder auf dem Programm. (Bild: RADIO TOP/Sarah Frattaroli)

Slalom und andere Koordinationsspiele fördern das Ballgefühl der Kinder im Bengo Campo. (Bild: RADIO TOP/Sarah Frattaroli)

Slalom und andere Koordinationsspiele fördern das Ballgefühl der Kinder im Bengo Campo. (Bild: RADIO TOP/Sarah Frattaroli)

Die Kinder bilden beim Freistoss eine Mauer. (Bild: RADIO TOP/Sarah Frattaroli)

Die Kinder bilden beim Freistoss eine Mauer. (Bild: RADIO TOP/Sarah Frattaroli)

Auch das treffsichere Schiessen will gelernt sein. (Bild: RADIO TOP/Sarah Frattaroli)

Auch das treffsichere Schiessen will gelernt sein. (Bild: RADIO TOP/Sarah Frattaroli)

Bei den Kindern im Bengo Campo besonders beliebt: «mätschle». (Bild: RADIO TOP/Sarah Frattaroli)

Bei den Kindern im Bengo Campo besonders beliebt: «mätschle». (Bild: RADIO TOP/Sarah Frattaroli)

Autogrammstunde mit den Grossen: Fussballprofis trainieren mit den Kindern im Bengo Campo - und verteilen Autogramme. (Bild: RADIO TOP/Sarah Frattaroli)

Autogrammstunde mit den Grossen: Fussballprofis trainieren mit den Kindern im Bengo Campo - und verteilen Autogramme. (Bild: RADIO TOP/Sarah Frattaroli)

200 Kinder waren Teil des diesjährigen Bengo Campo in Winterthur. (Bild: RADIO TOP/Sarah Frattaroli)

200 Kinder waren Teil des diesjährigen Bengo Campo in Winterthur. (Bild: RADIO TOP/Sarah Frattaroli)

Die Organisatoren des Bengo Campo (von links nach rechts): Patrick Bengondo, Corinne Blattmann, Patrik Schuler. (Bild: www.bengocampo.ch)

Die Organisatoren des Bengo Campo (von links nach rechts): Patrick Bengondo, Corinne Blattmann, Patrik Schuler. (Bild: www.bengocampo.ch)

Die Abschlussveranstaltung des Bengo Campo im Casinotheater Winterthur. (Bild: RADIO TOP/Zora Roth)

Die Abschlussveranstaltung des Bengo Campo im Casinotheater Winterthur. (Bild: RADIO TOP/Zora Roth)

Bengo Campo Teilnehmer erhalten zum Abschluss der Fussballwoche Auszeichnungen. Rechts im Bild: Organisator Patrik Schuler. (Bild: RADIO TOP/Zora Roth)

Bengo Campo Teilnehmer erhalten zum Abschluss der Fussballwoche Auszeichnungen. Rechts im Bild: Organisator Patrik Schuler. (Bild: RADIO TOP/Zora Roth)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Um sich wie ein Fussball-Profi zu fühlen, müssen die Kids hart trainieren. Doch der Spass darf nicht fehlen. Denn im Bengo Campo geht es in erster Linie darum, dass die Kinder viel lernen und Spass haben. Ihnen werden wichtige Werte vermittelt wie etwa Fairplay, Teamgeist und Kameradschaft.

RADIO TOP-Beitrag zum Bengo Camp:

Audio-File

 

Was in einem richtigen Fussball-Camp nicht fehlen darf, sind die Profifussballer. Bei den vielen Stars im Bengo Campo strahlten die Kinderaugen. Unter anderem kamen der jüngste EM-Torschütze der Geschichte Johan Vonlanthen, der Freiburgprofi Amir Abrashi aus Winterthur, der St.Galler Stürmer Marco Aratore oder der GC-Vizecaptain Numa Lavanchy. Sie alle leiteten eine Trainingseinheit und erfüllten den Kids alle Autogramm-Wünsche.

Die 200 Kinder zwischen 5 und 13 Jahren fühlten sich tatsächlich wie Profis. «S‘Mätschle» habe ihnen am meisten Spass gemacht, erzählen sie. Das ist schon eine erste Gemeinsamkeit mit den Profis.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare