Pull down to refresh...
zurück

Winterthur schlägt Kadetten erneut

Pfadi Winterthur kann auch das zweite Saisonduell gegen den grossen Kontrahenten Kadetten Schaffhausen siegreich gestalten. Dank dem 28:24 schliessen die Winterthurer nach der dritten Finalrunden-Partie punktemässig zum Tabellenzweiten auf.

08.02.2018 / 23:21 / von: sap/sda
Seite drucken Kommentare
0
Pfadi Winterthur hat nach dem Spiel Grund zum Jubeln (Bild: RADIO TOP/Tatiana Bruppacher)

Pfadi Winterthur hat nach dem Spiel Grund zum Jubeln (Bild: RADIO TOP/Tatiana Bruppacher)

Pfadi Winterthur gewinnt gegen die Kadetten Schaffhausen mit 28:24 (Bild: RADIO TOP/Tatiana Bruppacher)

Pfadi Winterthur gewinnt gegen die Kadetten Schaffhausen mit 28:24 (Bild: RADIO TOP/Tatiana Bruppacher)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Mann des Spiels aus Sicht der Winterthurer war Jonas Langerhuus mit elf Treffern. Aber auch der frühere Kadetten-Goalie Arunas Vaskevicius, der seit 2014 in Winterthur spielt, wusste mit zehn Paraden zu überzeugen.

Cupsieger Pfadi vermochte die lange Absenzenliste aufgrund verletzungsbedingter Ausfälle besser zu kompensieren als Meister Schaffhausen. Beide Teams müssen derzeit gleich auf mehrere Leistungsträger verzichten. Für Schaffhausen setzte es im dritten Spiel seit der Rückkehr von Coach Arno Ehret die erste Niederlage ab. Vom Pfadi-Sieg profitiert auch Tabellenführer Wacker Thun. Die Berner Oberländer führen dank der Niederlage der Kadetten die Tabelle weiterhin mit vier Punkten Vorsprung an.

1025 Zuschauer. - SR Brunner/Salah. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Pfadi Winterthur, 2mal 2 Minuten gegen Kadetten Schaffhausen.

Pfadi Winterthur: Schulz/Vaskevicius; Ott (1), Hess (3), Pecoraro (1), Langerhuus (11/2), Lier, Schulz, Heer (1), Kuduz (5), Jud (6/1), Freivogel, Murri, Svajlen. Kadetten Schaffhausen: Stevanovic/Kindle; Meister (1), Delhees (2), Küttel (1), Pendic (4/4), Beljanski, Stevanovic, Gerbl (4), Zehnder (3), Norouzinezhad (6), Markovic (3), Cvijetic. Bemerkungen: Verhältnis verschossene Penaltys 1:0.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare