Pull down to refresh...
zurück

Winterthur überdenkt Mechanismen bei Sozialen Diensten

Jahrelang hat eine Sozialhilfebetrügerin unrechtmässig Geld erhalten von der Stadt Winterthur. Nun hat eine externe Untersuchung ans Licht gebracht wie dies möglich war. Es gibt Mängel in der Organisation. Dies soll sich nun ändern.

09.02.2018 / 05:59 / von: meg
Seite drucken Kommentare
0
Die Dossiers bei den Sozialen Diensten in Winterthur sollen in Zukunft genauer unter die Lupe genommen werden (Symbolbild: pixabay.com)

Die Dossiers bei den Sozialen Diensten in Winterthur sollen in Zukunft genauer unter die Lupe genommen werden (Symbolbild: pixabay.com)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Sozialhilfebetrügerin hat von der Stadt Geld bekommen, obwohl sie kein Anspruch darauf hatte. Die Frau galt als vollständig arbeitsunfähig, trotzdem hat sie gearbeitet. Die Stadt Winterthur hat das scheinbar nicht mitbekommen und ihr Entschädigungen bezahlt.

Vor Gericht kam im August aus, dass die Stadt das früher hätte bemerken müssen. Wie der «Landbote» berichtet, hat eine externe Untersuchung ergeben, dass ein Systemfehler bei den Sozialen Diensten vorliegt.

Das will der Leiter der Sozialen Diensten der Stadt Winterthur nun ändern. Er hat mehrere Massnahmen angekündigt, wie etwa interne Stellenverschiebungen und personalrechtliche Anpassungen. 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare