Pull down to refresh...
zurück

Winterthurer Gemeinderat stärkt Frauen den Rücken

Mindestens jede dritte Kaderstelle in der Winterthurer Stadtverwaltung soll eine Frau besetzen. Dies beschloss der Gemeinderat an der Sitzung am Montag. Besonders vehement wehrten sich zwei Frauen dagegen.

17.04.2018 / 07:34 / von: meg
Seite drucken Kommentare
0
Geht es nach dem Winterthurer Gemeinderat soll mindestens jede dritte Kaderstelle in der Winterthurer Stadtverwaltung von einer Frau besetzt sein (Archivbild: RADIO TOP)

Geht es nach dem Winterthurer Gemeinderat soll mindestens jede dritte Kaderstelle in der Winterthurer Stadtverwaltung von einer Frau besetzt sein (Archivbild: RADIO TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Dafür war eine Mitte-links-Mehrheit, angeführt von den Grünliberalen. Auf der anderen Seite stand unter anderem SVP-Gemeinderätin Chantal Leupi. Sie ist der Meinung, es herrsche bereits die gesetzliche Grundlage, die Gleichstellung zu fördern, schreibt der «Landbote». Unterstützung bekam sie von Iris Kuster von der CVP. Schlussendlich setzte sich aber die Mitte-links-Mehrheit durch.

Nun sollen in der Winterthurer Stadtverwaltung mehr Frauen Kaderstellen antreten. Die beschlossenen 35 Prozent seien aber keine Maximalvorgabe. Würde sie nicht erreicht, müsse man sich zwar gegenüber dem Rat erklären. Sanktionen seien aber nicht geplant.

Die Motion wurde an den Stadtrat überwiesen. Der muss nun eine Gesetzesvorlage ausarbeiten.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare