Pull down to refresh...
zurück

Bob Dylan kommt ins Hallenstadion

«Die Legende kommt endlich wieder nach Zürich», heisst es in einer Mitteilung der Veranstalter. Am 11. April 2018 kommt der US-Rockmusiker ins Hallenstadion.

07.12.2017 / 06:15 / von: abl
Seite drucken Kommentare
0
Bob Dylan 2011 in London. (Bild: wikipedia.org unter Creative Commons)

Bob Dylan 2011 in London. (Bild: wikipedia.org unter Creative Commons)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

«Bob Dylan wird mit Fug und Recht als bedeutendster Interpret der Rockmusik bezeichnet» heisst es in der Mitteilung weiter. 

Bob Dylan war die Stimme der Protestbewegung in den 1960er Jahren und wurde mit seinen einzigartigen Songs zum Sprachrohr einer ganzen Generation. Ob «Blowin’ In The Wind», «Chimes Of Freedom», «The Times They Are A-Changin’», «A Hard Rain’s A-Gonna Fall» o-der «Like A Rolling Stone» – Lieder die auch heute noch international bekannt sind.

Dazu kommen Millionen verkaufter Tonträger und unzählige Auszeichnungen. Bob Dylan erhielt zahlreiche Grammys (darunter auch einen für sein Lebenswerk). Bob Dylan ist von seinem ersten Plattenvertrag 1961 (Columbia Records) bis zum heutigen Tag ein einflussreicher und erfolgreicher Künstler.

Seit 1988 befindet sich Bob Dylan auf der «Never Ending Tour» mit beinahe 100 Konzerten pro Jahr. Dabei spielt er Gitarre, Klavier und Mundharmonika und singt Eigenkompositionen sowie Traditionals aus den Sparten Folk, Country, Blues, Jazz, Ragtime und Standards. Auf seinem aktuellen Album «Triplicate», singt er erneut Lieder, die bereits Frank Sinatra sang. Das Nachrichtenmagazin «Der Spiegel» lobte ihn zu Recht als «Musterschüler Frank Sinatras». 

Vor 6 Jahren spielte Bob Dylan zuletzt im Hallenstadion in Zürich, zusammen mit Mark Knopfler.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare