Pull down to refresh...
zurück

«Der SP springen nicht die Wähler ab»

Nach der Rücktritts-Ankündigung der Zürcher Stadträtin Claudia Nielsen dreieinhalb Wochen vor den Wahlen befindet sich die SP in einer unangenehmen Situation. Für die Gemeinderatswahlen am 4. März dürfte die Partei deswegen laut Politologen keine Wähler verlieren.

08.02.2018 / 17:33 / von: sap
Seite drucken Kommentare
0
Claudia Nielsen hat überraschend ihren Rücktritt angekündigt (Bild: Archivbild TELE TOP)

Claudia Nielsen hat überraschend ihren Rücktritt angekündigt (Bild: Archivbild TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Partei sei in einer ungewöhnlichen und unangenehmen Situation, sagt Politologe Thomas Widmer. Die SP stehe nun in der Öffentlichkeit sicher unter Beobachtung. Dass die Rücktritts-Ankündigung von Claudia Nielsen aber Folgen für die Gesamterneuerungswahlen für den Zürcher Gemeinderat hat, glaubt Widmer nicht. 

RADIO TOP Beitrag zu den Folgen des Nielsen-Rücktritts für die Gemeinderatswahlen:

audio

«Bei der Stadtratswahl geht es in erster Linie um eine Personalfrage und nicht um eine Parteifrage», so Widmer. Die SP müsse deshalb bei den Gemeinderatswahlen nicht mit grösseren Wählerverlusten rechnen.

Die Geschäftsleitung der Partei trifft sich am Abend zu einer ausserordentlichen Sitzung. Danach will sie bekanntgeben, wie das weitere Vorgehen nach Nielsens Rückzug aussehen soll.

Gesundheitsvorsteherin Claudia Nielsen hat gestern überraschend angekündigt, dass sie bei den Wahlen am 4. März nicht mehr zu Verfügung steht. Grund sind finanzielle Unregelmässigkeiten am Stadtspital Triemli.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare