Pull down to refresh...
zurück

Die Stadtratswahl in Wetzikon steht bevor

Am 24. April wird in Wetzikon gewählt. Neben dem Grossen Gemeinderat und dem Stadtrat geht es auch um das Stadtpräsidium. Bleibt alles beim Alten oder kommt jemand Neues?

16.04.2018 / 17:39 / von: abl/rwa
Seite drucken Kommentare
0
v.l.n.r: Pascal Bassu (SP), Bigi Obrist (AW), Stefan Nägeli (Ruedi Rüfenacht (EVP) und Heinrich Vettiger (SVP). (Bild: RADIO TOP)

v.l.n.r: Pascal Bassu (SP), Bigi Obrist (AW), Stefan Nägeli (Ruedi Rüfenacht (EVP) und Heinrich Vettiger (SVP). (Bild: RADIO TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Wetzikon

Stadtratszusammensetzung: SVP 2 / CVP 1 / SP 1 / EVP 1 / GLP 1 / FDP 1

Stadtpräsident:

  • Ruedi Rüfenacht, EVP

Stadträte:

  • Remo Vogel, CVP
  • Susanne Sieber, FDP
  • Esther Schlatter, GLP
  • Marco Martino, SVP
  • Heinrich Vettiger, SVP
  • Franz Behrens, SP

Alle Amtsinhaber treten nochmals an.

Neue Kandidaten fürs Stadtpräsidium:

  • Pascal Bassu, SP
  • Bigi Obrist, AW
  • Heinrich Vettiger, SVP

Neue Kandidaten für den Stadtrat:

  • Pascal Bassu, SP
  • Bigi Obrist, AW
  • Susanne Boschung, WBF
  • Christoph Wachter, SP
  • Margrith Wahrbichler, FLW

Die Kandidierenden haben sich im Lunch-Talk den Fragen von TELE TOP gestellt. 

Übersicht:

Im Vorfeld des Wetziker Walkampfs hat vor allem die Affäre rund um Stadträtin Esther Schlatter für Furore gesorgt. Der Stadtrat hat der GLP-Stadträtin kurz vor Weihnachten ihr Teil-Ressort Energie entzogen. Schlatter hatte sich mit ihren Angestellten von Stadtwerk verkracht. Gegen den Stadtratsentscheid hat sie beim Bezirksrat Hinwil Beschwerde eingereicht. Der Bezirksrat hat die Beschwerde allerdings abgelehnt und den Ressort-Entzug als berechtigt bezeichnet. Schlatter selbst glaubt, dass der Schritt politisch motiviert war, um ihre Abwahl einzuleiten.

Die SVP greift zudem den Stadtpräsidiumssitz an. Stadtrat Heinrich Vettiger kandidiert für die SVP und fordert Ruedi Rüfenacht von der EVP heraus.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare