zurück

Fünf Hanf-Indoor-Anlagen ausgehoben

Die Kantonspolizeien Zürich und Aargau haben am Mittwoch fünf illegale Indoor-Anlagen für Hanfanbau in Zürich, Maur, Bülach, Wangen bei Dübendorf und Meisterschanden AG ausgehoben. Sie verhafteten fünf mutmassliche Betreiber, alles Schweizer im Alter zwischen 31 und 48 Jahren.

14.09.2017 / 10:44 / von: mle/sda
Seite drucken Kommentare
0
Fünf Hanf-Indoor-Anlagen in Kantonen Zürich und Aargau ausgehoben. (Bild: Kantonspolizei Zürich)

Fünf Hanf-Indoor-Anlagen in Kantonen Zürich und Aargau ausgehoben. (Bild: Kantonspolizei Zürich)

Fünf Hanf-Indoor-Anlagen in Kantonen Zürich und Aargau ausgehoben. (Bild: Kantonspolizei Zürich)

Fünf Hanf-Indoor-Anlagen in Kantonen Zürich und Aargau ausgehoben. (Bild: Kantonspolizei Zürich)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Kantonspolizeien Zürich und Aargau haben in einer koordinierten Aktion am Mittwoch fünf illegale Indoor-Anlagen für Hanfanbau in Zürich, Maur, Bülach, Wangen bei Dübendorf und Meisterschanden AG ausgehoben. Sie verhafteten fünf mutmassliche Betreiber, Schweizer im Alter zwischen 31 und 48 Jahren.

Die Hanfplantagen befanden sich in Kellern und Gewerberäumen, die einzelnen Pflanzenfelder hatten eine Grösse von 370 bis 1600 Pflanzen. Eine Anlage war vorbereitet für den Anbau von etwa 3300 Pflanzen. 

Die Polizei stellte 25 Kilogramm getrocknete Pflanzen, sieben Kilogramm verkaufsfertiges Marihuana, 360 frisch geerntete Pflanzen, etwa 60'000 Franken Bargeld und eine Faustfeuerwaffe sicher, wie die Zürcher Kantonspolizei in einer Mitteilung vom Donnerstag schreibt. Die Bewässerungs-, Licht- und Belüftungsanlagen seien fachgerecht entsorgt worden.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare