Pull down to refresh...
zurück

Hat die SVP-Wahlschlappe Auswirkungen auf die Zürcher Kantonsratswahlen?

Die SVP hat bei den Wahlen im Kanton Zürich eine regelrechte Ohrfeige kassiert. In den Parlamenten und Exekutiven mehrerer Gemeinden hat die Partei Sitze verloren. Könnte sich dies auch auf die Kantonsratswahlen im nächsten Jahr auswirken?

16.04.2018 / 12:08 / von: cde
Seite drucken Kommentare
0
Der Kanton Zürich wählt im nächsten Jahr einen neuen Kantons- und Regierungsrat. (Bild: pixelio.de/Gabi Eder)

Der Kanton Zürich wählt im nächsten Jahr einen neuen Kantons- und Regierungsrat. (Bild: pixelio.de/Gabi Eder)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

In Uster, Illnau-Effretikon und Opfikon hat die SVP Sitze verloren. Stimmen zur Schlappe für die SVP im TELE TOP-Beitrag:

video

Der Fraktionspräsident der SP im Zürcher Kantonsrat Markus Späth-Walter trägt ein zufriedenes Lächeln auf den Lippen. Seine Partei kann im Kanton Zürich auf einen guten Wahlsonntag zurückblicken. Späth-Walter ist überzeugt: «Dies ist die Quittung für die destruktive Politik der SVP. Das Volk ist SVP-müde.» Deshalb sei er auch für die Zürcher Kantonsratswahlen im nächsten Jahr positiv gestimmt.

Anderer Meinung ist der SVP-Fraktionspräsident des Zürcher Kantonsrats Jürg Trachsel. Die Politik der SVP sei nicht destruktiv. Aber auch Trachsel muss eingestehen: «Es war ein bitterer Wahlsonntag, das schleckt keine Geiss weg. Wir müssen wieder laut, deutlich und konsequent werden.» Mit dieser Einstellung könne auch die SVP zuversichtlich in die nächsten Wahlen gehen.

Mehr Stimmen dazu gibt es im RADIO TOP-Beitrag:

Audio

Die Gesamterneuerungswahlen für den Zürcher Kantonsrat und den Zürcher Regierungsrat finden am 24. März 2019 statt.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare