zurück

Zürich: Städtische Identitätskarte für alle gefordert

Für Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Zürich soll es eine Identitätskarte geben, die von allen städtischen Behörden als Ausweispapier akzeptiert wird und so Sans-Papiers zu mehr Rechten verhilft. Im Juli wurde der Verein Züri City Card gegründet.

13.09.2017 / 16:15 / von: ano/sda
Seite drucken Kommentare
0
Stadt Zürich (zuerich.com)

Stadt Zürich (zuerich.com)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Bürger oder Bürgerin sei, wer in dieser Stadt lebe, hiess es am Mittwoch vor den Medien in Zürich. Gefordert wird vom Verein Züri City Card «die rechtliche, politische, soziale und kulturelle Teilhabe aller Bewohner und Bewohnerinnen der Stadt - unabhängig von einem Aufenthaltsstatus oder einer Bewilligungskategorie».

Alle Zürcherinnen und Zürcher sollen sich deshalb mit einer Identitätskarte - der sogenannten Züri City Card - als Stadtbürgerinnen und -bürger ausweisen können. Mit den zuständigen Behörden haben bereits erste Gespräche stattgefunden. Der Verein sucht nun möglichst viele Unterstützerinnen und Unterstützer.

Deshalb wird am Samstag die Supporterkarte lanciert. Diese sei für alle, die bekennen, dass sie gegen Diskriminierung und für Grundrechte für alle sind, hiess es weiter. In der Stadt Zürich leben gemäss einer Studie 14'000 Sans-Papiers.

Vorbild für die Züri City Card ist unter anderem New York: Dort gibt es eine City-ID, die den Zugang zu städtischen Dienstleistungen ermöglicht. Auch in Bern sind Bestrebungen für eine solche städtische Identitätskarte im Gange.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare