11.01.2017

FC St.Gallen verpflichtet Schweizer Top-Gamer

11.01.2017 16:28 - von: nha

Der FC St.Gallen komplettiert sein eSport-Team und verpflichtet Bruno «Brunisco» Bardelas. Er ist derzeit der stärkste Schweizer «FIFA 17-Spieler». Bardelas wird somit in Zukunft gemeinsam mit Sandro «Neysk11L» Poschinger die grün-weissen Vereinsfarben vertreten. Ihr Thomas Temperli erklärt wie ein eSport-Training abläuft.

  • Pascal Signer (Leiter eSport FC St.Gallen 1879), Bruno «Brunisco» Bardelas und Thomas Temperli (Coach von Bruno Bardelas) (Bild: FC St.Gallen)

    Pascal Signer (Leiter eSport FC St.Gallen 1879), Bruno «Brunisco» Bardelas und Thomas Temperli (Coach von Bruno Bardelas) (Bild: FC St.Gallen)

zoom   

Die eSport-Abteilung des FC St.Gallen verstärkt sich weiter. Am Mittwoch teilt der Club mit, dass er Bruno «Brunisco» Bardelas verpflichtet. Bardelas ist derzeit der stärkste Schweizer «FIFA 17-Spieler». Pascal Kesseli, CEO der FC St.Gallen Event AG, freut sich über den Neuzugang: «Das ist für uns ein Glücksfall. Einen Spieler von Bruno Bardelas Format in unserem Team haben zu können, darf man getrost als echten Coup werten und ist ein Signal für die Zukunft.»

RADIO TOP hat mit dem Trainer gesprochen:


audio


Der Club erhofft sich, dass auch Sandro «Neysk11L» Poschinger, der bereits für den FC St.Gallen spielt, vom Können Bardelas profitieren kann.

Und auch Thomas Temperli, St.Galler eSports-Trainer freut sich über den Neuzugang. Er wird in der Zukunft mit den beiden Spielern trainieren. Er sagt: «Das Training ist nicht viel anders als beim Fussball. Ich trainiere mit den Jungs Standards oder bestimmte Spielsituationen.» Zudem nehme er die Trainings jeweils auf, und analysiere sie anschliessend.

Doch nicht nur die Trainings werden für die Spieler intensiver, wenn sie von einem Club verpflichtet werden. Temperli erklärt: «Für den eSport-Spieler verändert sich alles. Sie stehen dann total im Fokus und alles wird für sie viel professioneller.»