11.01.2017

Kreisgericht Wil: Zalando-Paket-Dieb verurteilt

11.01.2017 14:40 - von: nha/sda

Ein Kurierfahrer (53) hat während Monaten gezielt Zalando-Rücksende-Päckli aufgemacht und geplündert. Die Kleider und Accessoires aus rund 1000 Päckli trug er selber oder verschenkte sie. Nun stand der Mann vor dem Kreisgericht Wil in Flawil.

  • Der Mann wurde zu einer bedingten Freiheitsstrafe von 18 Monaten verurteilt. (Archivbild: Kantonspolizei St.Gallen)

    Der Mann wurde zu einer bedingten Freiheitsstrafe von 18 Monaten verurteilt. (Archivbild: Kantonspolizei St.Gallen)

zoom   

Ein 53-jähriger Chauffeur hat rund 1000 Rücksendepakete von Zalando geöffnet und daraus Kleider, Schuhe und Accessoires im Wert von 50'000 Franken gestohlen. Am Mittwoch stand der Mann vor dem Kreisgericht Wil in Flawil.

Er wurde im abgekürzten Verfahren zu einer bedingten Freiheitsstrafe von 18 Monaten verurteilt, wie das Gericht auf Anfrage bekanntgab. Das Kreisgericht sprach den Mann des gewerbsmässigen Diebstahls und der mehrfachen Verletzung des Postgeheimnisses schuldig. Der Verurteilte war geständig.

Der Chauffeur arbeitete im Raum Wil-Toggenburg für eine Transportfirma, die im Auftrag der Post Pakete transportierte. Zwischen Spätsommer 2015 und März 2016 öffnete er immer wieder Rücksendepakete von Zalando und nahm gezielt einzelne Waren heraus.

Danach verschloss er die Pakete jeweils wieder. Dieses Vorgehen wiederholte er rund 1000 Mal. Die Polizei kam dem Dieb durch Hinweise einer Drittperson auf die Spur. Bei einer Hausdurchsuchung kamen an seinem Wohnort etwa 170 Paar Schuhe, 200 Paar Hosen, 350 T-Shirts, 80 Jacken und 20 Gürtel zum Vorschein.

Der Chauffeur wurde verhaftet. Er zeigte sich in den Befragungen geständig. Die gestohlenen Kleider und Schuhe verwendete er zum Teil selbst, zum Teil gab er sie an Familienangehörige weiter. Die Staatsanwaltschaft erhob im vergangenen Oktober Anklage gegen den 53-Jährigen.