zurück

Knie-Gelenk nach Mass – aus dem Drucker

Rund 5 Millionen künstliche Kniegelenke sind weltweit unterwegs. Die Digitalisierung macht es möglich, dass man das Kniegelenk scannen kann und es danach aus einem 3-D-Drucker massgeschneidert einsetzen kann. Der Winterthurer Chirurg Martin Bühler ist einer der ersten in der Schweiz, der diese neue Technik anbietet. Kniegelenke aus dem 3-D-Drucker mit Martin Bühler im TOP TALK, Dienstag 20. Juni ab 18.30 Uhr (stündlich wiederholt).

20.06.2017 / 13:22
Seite drucken

In Amerika wurden bereits über 50‘000 solche Kniegelenke gedruckt und eingesetzt. Die Vorteile für die Patienten sind gross: Kürzere Operationszeit, weniger Schmerzen und ein perfekt angepasstes Gelenk. Dr. Martin Bühler war in Deutschland und hat bereits drei solche OP’s vorgenommen. Noch in diesem Jahr wird er in der Privatklinik Lindberg zum ersten Mal mit dieser Methode operieren. Die 3-D-Druck Technik kann aber nicht nur bei Kniegelenken angewandt werden. Diese Technologie dürfte sich in den nächsten Jahren auch in anderen medizinischen Bereichen durchsetzen. Fortschritte in der Medizin dank Digitalisierung im TOP TALK am Dienstag 20. Juni ab 18.30 Uhr (stündlich wiederholt).

Video