11.01.2017

Zürich spricht je 600'000 Franken für zwei Theatergruppen

11.01.2017 14:03 - von: nha/sda

Der Zürcher Stadtrat hat je insgesamt 600'000 Franken für zwei Theatergruppen der freien Zürcher Theaterszene bewilligt. Das Geld wird den Gruppen «400asa/stadttheater.tv» und «KMUProduktionen» über den Zeitraum der Jahre 2017 bis 2019 ausbezahlt.

  • «KMUProduktionen» darf sich über Geld für weitere Produktionen freuen. (Bild: KMUProduktionen)

    «KMUProduktionen» darf sich über Geld für weitere Produktionen freuen. (Bild: KMUProduktionen)

zoom   

Die Gruppe «400asa/stadttheater.tv» um den Regisseur Samuel Schwarz sei seit Ende der 1990er-Jahre schweizweit eine der wichtigsten Akteurinnen der freien Szene, heisst es in einer Mitteilung des Stadtrats vom Mittwoch. Sie sorge mit ihren Produktionen immer wieder für Aufsehen und spiele gekonnt mit tradierten Theateransätzen.

Die zweite Gruppe, die «KMUProduktionen» um den Autor und Regisseur Tim Zulauf, gehört gemäss Mitteilung seit Jahren zu den herausragenden Kräften in der Zürcher freien Theaterszene. In den nächsten drei Jahren spüre sie schwerpunktmässig Spielräume des Individuums in der Gesellschaft auf.

Bereits seit einem Jahr wird der Verein «First Cut Productions» unterstützt. Er erhält für die Jahre 2017 und 2018 noch Beiträge von 220'000 beziehungsweise 192'500 Franken.

Die städtische Kulturförderung kann seit 2012 freie Theatergruppen über einen mehrjährigen Zeitraum fördern. Die Fachkommission schlägt Gruppen vor und der Stadtrat entscheidet über die Förderung und die Beiträge.

 

Ein befristeter Vertrag umschreibt die Rechte, Pflichten und Ziele. Dieses Instrument sei zu einem wichtigen, erfolgreichen und schweizweit vorbildlichen Mittel zur konstanten Förderung besonders herausragender Akteurinnen und Akteure der freien Szene geworden, heisst es weiter.