Pull down to refresh...
zurück

Angebote der Spitex boomen

Wegen der Corona-Krise wollen viele Senioren nicht mehr in Alters- und Pflegeheim. Dadurch verzeichnen die Institutionen happige Rückgänge. Dafür profitiert die Spitex, die Nachfrage bei ihr ist explodiert

15.05.2021 / 10:38 / von: jmi
Seite drucken Kommentare
0
Die Alters- und Pflegeheime verzeichnen einen Rückgang, dafür boomen die Angebote der Spitex. (Bild: Keystone/GIAN EHRENZELLER)

Die Alters- und Pflegeheime verzeichnen einen Rückgang, dafür boomen die Angebote der Spitex. (Bild: Keystone/GIAN EHRENZELLER)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Viele Betagte wollen derzeit nicht in ein Heim gehen. Dies weil sie Angst vor einer Ansteckung und der Einsamkeit. Eine nationale Umfrage im Auftrag des Bundesamtes für Gesundheit zeigt, dass 60 Prozent der Schweizer Pflegeinstitutionen einen Rückgang bei den Neueintritten verzeichnen.

Gleichzeitig sind letztem Jahr wegen der Pandemie mehr Heimbewohner gestorben wie üblich. Das «St.Galler Tagblatt» schriebt die Schweiz verzeichnete im Vergleich zu den Vorjahren eine deutliche Übersterblichkeit, vor allem bei den über 65-Jährigen.

Spitex und Pro Senectute profitieren

Die Nachfragen stiegen dafür bei der Spitex und der Pro Senectute. «Die Tendenz kann ich bestätigen. Die war schon vor der Corona-Pandemie sehr hoch», sagt Marianne Pfister, Geschäftsleiterin der Spitex Schweiz. Dies weil medizinisch mehr möglich ist, so könne man mehr Menschen zuhause betreuen. Einen anderer Grund ist, dass die Bevölkerung immer älter wird und so lange wie  möglich in ihrem eigenen zuhause leben wollen. Dadurch sei es aber auch schwierig, den grossen Ansturm zu meistern. Denn es fehle auch bei der Spitex an Fachkräften.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare