Pull down to refresh...
zurück

Auflösung von Fasnachtsparty endet mit Krawallen

Nach dem illegalen Fasnachtsumzug in Einsiedeln SZ ist es am Montagabend zu Übergriffen gekommen. Betrunkene Fasnächtler haben die Polizei mit Böller und Flaschen attackiert. Es kam zu Verhaftungen.

16.02.2021 / 08:30 / von: das/sda
Seite drucken Kommentare
0
Nach dem illegalen Fasnachtsumzug in Einsiedeln SZ sind am Montagabend Polizisten angegriffen worden. (Archivbild: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Nach dem illegalen Fasnachtsumzug in Einsiedeln SZ sind am Montagabend Polizisten angegriffen worden. (Archivbild: KEYSTONE/URS FLUEELER)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Am Montag haben sich in Einsiedeln etwa tausend Personen zu einem Fasnachtsumzug versammelt. Die meisten von ihnen haben sich entfernt, als die Polizei eingeschritten ist. Am Abend hat sich jedoch eine Gruppe von etwa 50 Leuten geweigert, den Ort zu verlassen. Die teilweise stark betrunkenen Fasnächtler haben daraufhin Polizisten mit Flaschen und Böllern beworfen.

Dem Ordnungsdienst sei es schliesslich gelungen, die Versammlung aufzulösen, schreibt die Kantonspolizei Schwyz in einer Mitteilung. Ein Grossteil der Anwesenden habe sich in keinster Weise an die geltenden Corona-Schutzmassnahmen gehalten. Insgesamt wurden über 40 Personen weggewiesen und zwei in Ausnüchterungshaft genommen. Eine der inhaftierten Personen verübte zudem eine Sachbeschädigung.

Die Polizei musste am Montag nicht nur in Einsiedeln einschreiten, sondern im ganzen Schwyzer Kantonsgebiet. An diversen Orten hatten sich Personen zusammengerottet, um wild Fasnacht zu feiern. Die meisten Personen haben sich laut Polizeiangaben aber einsichtig gezeigt.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare