Pull down to refresh...
zurück

Berset: «Covid-Zertifikat hat nichts mit Impfzwang zu tun»

Gesundheitsminister Alain Berset hat erneut betont, dass es in der Schweiz auch gegen das Coronavirus keinen Impfzwang geben werde. Gleichzeitig verteidigte er Privilegien für Geimpfte und Getestete etwa mittels des geplanten Covid-Zertifikats.

21.04.2021 / 16:52 / von: sda/mma
Seite drucken Kommentare
0
Bundesrat Alain Berset will nichts von einem Impfzwang wissen. (Bild: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)

Bundesrat Alain Berset will nichts von einem Impfzwang wissen. (Bild: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

«Ein Covid-Zertifikat hat nichts mit einem Impfzwang zu tun», sagte Berset am Mittwoch vor den Medien in Bern. Jeder Mensch in der Schweiz könne weiterhin selber entscheiden, ob er sich impfen lassen wolle oder nicht. Etwas andres sei gar nicht rechtens. Die Aufgabe des Staates sei, den Zugang zu Impfungen zu ermöglichen.

Gleichzeitig erklärte Berset, dass Geimpfte helfen würden, die Epidemie einzudämmen. Deshalb erachtete er Privilegien für entsprechende Personen für gerechtfertigt. So könnte es laut Berset möglich werden, dass künftig etwa bei Veranstaltungen wie Konzerten Besucher am Eingang das Covid-Zertifikat vorweisen müssen.

Zur möglichen Frage der Diskriminierung von Nichtgeimpften sagte Patrick Mathys, Leiter Sektion Krisenbewältigung und internationale Zusammenarbeit beim BAG, dass man den «Spiess auch umdrehen» könne: «Warum sollen Geimpfte Massnahmen mittragen müssen, die nötig sind, weil einige wenige Menschen sich nicht impfen lassen», fragte er.

Appell zur Vorsicht und Lob für die Bevölkerung

Weiter lobt Bundesrat Berset die Schweizerinnen und Schweizer. Die Bevölkerung habe die Krise bisher sehr gut gemeistert. Mit dem Drei-Phasen-Modell habe der Bundesrat am Mittwoch die grossen Linien fixiert, die aus der Krise führen sollten, sagte Gesundheitsminister Alain Berset.

Das Szenario sei sehr ehrgeizig. «Aber wir haben vieles in den eigenen Händen», so Berset. Und er sei zuversichtlich, dass ein solider Ausstieg aus der Krise gelingen könne. Denn: «Die Bevölkerung hat bisher sehr gut mitgespielt.» Mit dem Drei-Phasen-Modell könne man den Menschen in der Schweiz eine Perspektive geben.

Der wichtigste Erfolgsfaktor sei eine möglichst hohe Impfbereitschaft. Denn es werde mit den Lockerungen immer mehr Kontakt geben. Berset appellierte deshalb auch mehrmals an die Bevölkerung, weiterhin vorsichtig zu sein. Je nach Entwicklung der epidemiologischen Lage seien Rückschritte und Verschärfungen jederzeit möglich.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare