Pull down to refresh...
zurück

Bundesrat Berset könnte mehr lockern als erwartet

Am Mittwoch wird der Bundesrat über weitere Öffnungen entscheiden. Dies hat er bereits vor zwei Wochen angekündigt. Allerdings könnte nun mehr gelockert werden, als erwartet.

25.05.2021 / 20:09 / von: mma
Seite drucken Kommentare
0
Bundesrat Alain Berset könnte mehr lockern, als bisher angenommen. (Archivbild: KEYSTONE/ANTHONY ANEX)

Bundesrat Alain Berset könnte mehr lockern, als bisher angenommen. (Archivbild: KEYSTONE/ANTHONY ANEX)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Am Mittwoch wird der Bundesrat über die weiteren Öffnungsschritte informieren. Unter anderem hat der Bundesrat bereits angetönt, dass die Gastro-Innenräume wieder öffnen sowie grössere Veranstaltungen wieder durchgeführt werden könnten. Wie «blick.ch» berichtet, könnte der Bund aber noch mehr lockern, als bisher erwartet.

Gemäss des Onlineportals will der Bundesrat mehr Leute bei privaten Treffen erlauben. Bisher durften sich zehn Personen drinnen und 15 Personen draussen treffen. Neu sollen es drinnen 30 und draussen sogar 50 sein – ohne Schutzkonzept.

Auch bei öffentlichen Veranstaltungen wie Vereinsanlässen oder Führungen sollen wieder 50 Leute zugelassen werden. Hier müsse allerdings ein Schutzkonzept vorliegen und die Maske getragen werden.

Bei religiösen oder politischen Veranstaltungen sollen sich sogar 100 Personen drinnen treffen dürfen, im Freien 300. Gleiches gilt für Publikumsveranstaltungen mit Sitzpflicht – wie Konzerte oder Sportanlässe. Wobei maximal die Hälfte der Sitzfläche genutzt werden dürfe.

Homeoffice-Pflicht ist grösster Zankapfel

Diskussionen gibt es vor allem beim Homeoffice. Der Bundesrat wollte die Pflicht in eine Empfehlung umwandeln, wenn die Unternehmen ihre Mitarbeiter regelmässig testen. Diese Testpflicht ist allerdings umstritten. Es könnte sein, dass der Bundesrat die Pflicht dennoch in eine Empfehlung umwandelt.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare