Pull down to refresh...
zurück

Impfzulassung für über Zwölfjährige steht kurz bevor

Laut dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) dürfte es nicht mehr lange dauern, bis sich auch Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren gegen das Coronavirus impfen lassen dürfen. Diese Personen dürften selbst entscheiden, ob sie eine Impfung wollten oder nicht.

28.05.2021 / 16:01 / von: mle/sda
Seite drucken Kommentare
0
Laut BAG dürfte es nicht mehr lange dauern, bis sich auch Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren gegen das Coronavirus impfen lassen können. Symbolbild: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)

Laut BAG dürfte es nicht mehr lange dauern, bis sich auch Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren gegen das Coronavirus impfen lassen können. Symbolbild: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

«Aufgrund der Datenlage gehen wir davon aus, dass die Zulassung der Schweizerischen Heilmittelbehörde nächstens kommen könnte», sagte Patrick Mathys, Leiter Sektion Krisenbewältigung und internationale Zusammenarbeit im BAG, am Freitag vor den Medien in Bern. Danach werde die Eidgenössische Impfkommission (Ekif) die Empfehlungen erarbeiten. Im Anschluss daran werde das BAG den Kantonen die Details für die Umsetzung vorgeben.

«Wenn wir das Virus so gut wie möglich kontrollieren wollen, dann braucht es einen möglichst grossen Anteil an Immunen, mit Kindern und Jugendlichen erreicht man eine neue Menge von Personen», gab Mathys zu bedenken. Für unter Zwölfjährige dürfte es laut dem Bund noch länger dauern, bis eine Impfung zur Verfügung stehen wird.

Der Zuger Kantonsarzt Rudolf Hauri, Präsident der Vereinigung der Kantonsärztinnen und Kantonsärzte, sagte, dass über Zwölfjährige grundsätzlich selbst entscheiden könnten, ob sie sich impfen lassen wollen oder nicht. «Man kann davon ausgehen, dass Personen in diesem Alter wissen, worum es geht.»

Beitrag erfassen

Keine Kommentare