Pull down to refresh...
zurück

Taskforce schlägt Quarantäne für Geimpfte vor

Reisende, die aus einem Land einreisen, in dem eine neue Coronavariante zirkuliert, sollen in Quarantäne – auch wenn sie geimpft sind. Dies schlägt die wissenschaftliche Taskforce des Bundes vor. Auch eine neue Berechnungsmethode für Risikoländer steht im Raum.

22.07.2021 / 11:40 / von: mma
Seite drucken Kommentare
1
Auch geimpfte Reisende könnten bald unter die Quarantänepflicht fallen. (Symbolbild: KEYSTONE/WALTER BIERI)

Auch geimpfte Reisende könnten bald unter die Quarantänepflicht fallen. (Symbolbild: KEYSTONE/WALTER BIERI)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Auch geimpfte Reisende sollen in Quarantäne, wenn sie aus Ländern einreisen, in denen neue Coronavarianten zirkulieren. Dies schlägt die wissenschaftliche Taskforce des Bundes laut «Blick» vor. Zudem schlägt sie eine neue Berechnung vor, um ein Risikoland zu bestimmen. Neu sollen bedenkliche Virusvarianten in die Beurteilung einfliessen und die Länder dann in ein Farbschema eingeteilt werden:

Grün: Länder, die eine Inzidenz unter 60 liegt (innert 14 Tagen weniger als 60 Neuinfektionen pro 100'000 Einwohner)

Rot: Länder mit einer Inzidenz von 60 oder mehr

Violett: Länder, in der sich eine besorgniserregende Variante zirkuliert

Grau: Länder, in denen weniger als 10'000 Tests pro Million Einwohner durchgeführt werden und die Inzidenz damit unzuverlässig ist.

Wer aus einem grünen Land einreist und ungeimpft ist, müsste einen negativen Test vorweisen. Auch eine Quarantäne und die Nutzung der Swiss-Covid-App soll für Ungeimpfte aus nicht-grünen Ländern obligatorisch werden. Wer aus einem violetten Land einreisen will, muss einen Corona-Test machen. Die Taskforce ist der Meinung, dass womöglich selbst Geimpfte aus violetten Ländern in Quarantäne müssen. Auch eine Testpflicht sei für diese Menschen denkbar.

Beitrag erfassen

roli
am 22.07.2021 um 13:38
Warum soll ich mich noch überhaupt Impfen lassen,,,,,,?