Pull down to refresh...
zurück

«Wir können von den Erfahrungen profitieren»

Viele Firmen haben die Corona-Krise zum Anlass genommen, ihren Mitarbeitern Homeoffice zu verordnen. Eine Situation, mit der sich sowohl Angestellte als auch Arbeitgeber angefreundet haben.

29.06.2020 / 12:03 / von: nst
Seite drucken Kommentare
0
Viele Firmen sehen Vorteile beim Homeoffice. (Bild: Pixabay.com/Edar)

Viele Firmen sehen Vorteile beim Homeoffice. (Bild: Pixabay.com/Edar)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Nach dem Aufstehen gleich einen Kaffee trinken und erste Geschäftskorrespondenz erledigen - und das alles im Schlafanzug. Im Homeoffice ist das möglich. Während der Corona-Krise haben sowohl Angestellte als auch Arbeitgeber gefallen daran gefunden. So zum Beispiel bei der Krankenversicherung Groupe Mutuel.

Mediensprecher Serkan Isik sagt, von diesen Erfahrungen sollen die Firmen jetzt profitieren. «Wir haben gesehen, dass es gut funktioniert. Von diesen guten Erfahrungen wollen wir künftig profitieren». Bei Groupe Mutuel kommen immer mehr Mitarbeiter zurück ins Büro. Der Versicherer möchte es seinen Angestellten aber auch in Zukunft ermöglichen, zwei Tage die Woche von zu Hause aus zu arbeiten.

Wie die Frimen mit dem Homeoffice umgehen, im Beitrag von RADIO TOP:

audio

Etwas anders sieht sich die Situation bei der Migros aus. Der Detailhändler legt ihren Mitarbeitern nahe, noch so lange wie möglich von zu Hause aus zu arbeiten. Auch die Swisscom stellt es ihren Mitarbeitern zwar frei, ob und wann sie wieder ins Büro kommen. Es dürfe aber nur jeder zweite Arbeitsplatz im Büro besetzt werden.

Die Swisscom bietet ihren Angestellten schon lange die Möglichkeit, von zu Hause aus zu arbeiten, sagt Mediensprecherin Sabrina Hubacher. «Die Mitarbeiter schätzen es, wenn sie Zeit einsparen können, zum Beispiel beim Anfahrtsweg.»

Beitrag erfassen

Keine Kommentare