Pull down to refresh...
zurück

Coronavirus-Ticker: 268 Neuansteckungen; Corona-Todesfall eines jungen Patienten war «Fehlinformation»

Die Corona-Krise hat die Schweiz noch immer fest im Griff. In diesem Ticker informieren wir laufend über die neusten Entwicklungen in der Schweiz.

14.08.2020 / 12:00 / von: asl/mma/mco/cgr/sda
Seite drucken
Die Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion meldet Kantons Bern, dass es sich bei der Todesfallmeldung eines jungen Covid-19-Patienten um eine «Fehlinformation» handelt. (Archivbild: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)

Die Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion meldet Kantons Bern, dass es sich bei der Todesfallmeldung eines jungen Covid-19-Patienten um eine «Fehlinformation» handelt. (Archivbild: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)

Wenn Swisscoy-Soldaten aus dem Kosovo in die Schweiz zurückkehren, müssen sie nicht in Quarantäne. (Bild: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

Wenn Swisscoy-Soldaten aus dem Kosovo in die Schweiz zurückkehren, müssen sie nicht in Quarantäne. (Bild: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

Der Bundesrat will ab Oktober Grossanlässe auch mit mehr als tausend Besuchern im Grundsatz wieder zulassen. (Symbolbild: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)

Der Bundesrat will ab Oktober Grossanlässe auch mit mehr als tausend Besuchern im Grundsatz wieder zulassen. (Symbolbild: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)

Das BAG meldet 274 Neuansteckungen. (Symbolbild: KEYSTONE/AP/Mark Lennihan)

Das BAG meldet 274 Neuansteckungen. (Symbolbild: KEYSTONE/AP/Mark Lennihan)

Am Gymnasium Kirchenfeld in Bern herrscht Maskenpflicht. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Am Gymnasium Kirchenfeld in Bern herrscht Maskenpflicht. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Das Contact-Tracing funktioniert in der Schweiz noch nicht wie gewünscht. (Bild: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Das Contact-Tracing funktioniert in der Schweiz noch nicht wie gewünscht. (Bild: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Der Bund sichert sich 4,5 Millionen Impfdosen vom US-Hersteller Moderna. (Symbolbild:KEYSTONE/DPA/FRISO GENTSCH)

Der Bund sichert sich 4,5 Millionen Impfdosen vom US-Hersteller Moderna. (Symbolbild:KEYSTONE/DPA/FRISO GENTSCH)

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Sonntag 138 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus innert eines Tages gemeldet worden. (Symbolbild: KEYSTONE/ANTHONY ANEX)

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Sonntag 138 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus innert eines Tages gemeldet worden. (Symbolbild: KEYSTONE/ANTHONY ANEX)

Ein Schild mit den Verhaltensregeln für den Öffentlichen Verkehr, fotografiert auf im Zug von Zürich nach Bern. (Archivbild: KEYSTONE/Christian Beutler)

Ein Schild mit den Verhaltensregeln für den Öffentlichen Verkehr, fotografiert auf im Zug von Zürich nach Bern. (Archivbild: KEYSTONE/Christian Beutler)

Die Regeln des Bundesamts für Gesundheit zum Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus bleiben aktuell. (Symbolbild: KEYSTONE/ANTHONY ANEX)

Die Regeln des Bundesamts für Gesundheit zum Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus bleiben aktuell. (Symbolbild: KEYSTONE/ANTHONY ANEX)

Die Zahl der Coronainfektionen ging am Freitag im Vergleich zu den beiden Vortagen leicht zurück. (Themenbild: KEYSTONE/Christian Beutler)

Die Zahl der Coronainfektionen ging am Freitag im Vergleich zu den beiden Vortagen leicht zurück. (Themenbild: KEYSTONE/Christian Beutler)

(Symbolbild: KEYSTONE/EPA/ANDY RAIN)

(Symbolbild: KEYSTONE/EPA/ANDY RAIN)

Seit dem 25. Juni ist die Contact-Tracing-App des Bundes SwissCovid zum Download bereit. (Bild: Keystone/Laurent Gillieron)

Seit dem 25. Juni ist die Contact-Tracing-App des Bundes SwissCovid zum Download bereit. (Bild: Keystone/Laurent Gillieron)

Dutzende Tonnen Zwiebeln wechseln am Berner Zibelemärit jeweils den Besitzer. Dies geht in diesem Jahr wegen Corona nicht. (Bild: KEYSTONE/ANTHONY ANEX)

Dutzende Tonnen Zwiebeln wechseln am Berner Zibelemärit jeweils den Besitzer. Dies geht in diesem Jahr wegen Corona nicht. (Bild: KEYSTONE/ANTHONY ANEX)

Das Schauspielhaus Zürich führt für die neue Spielzeit eine bis auf weiteres geltende, generelle Maskenpflicht ein. (Bild: stadt-zuerich.ch)

Das Schauspielhaus Zürich führt für die neue Spielzeit eine bis auf weiteres geltende, generelle Maskenpflicht ein. (Bild: stadt-zuerich.ch)

In unserem Coronavirus-Guide erfährst du, wie du dich vor einer Ansteckung schützen kannst und was du tun musst, wenn du Symptome bei dir bemerkst.

+++

14.August 2020: Corona-Todesfall eines jungen Patienten war «Fehlinformation»

Am Freitag herrschte über den vermeldeten Tod eines unter 30-jährigen Covid-19-Patienten im Kanton Bern Aufregung. Das BAG sprach vor den Bundeshausmedien von einem «tragischen Fall». Am Abend dementierte dies nun der Kanton Bern.

+++

14. August 2020: Schweizer Fussball startet später

Der Start zur Schweizer Fussballmeisterschaft in der Super League und in der Challenge League erfolgt erst am Wochenende 19./20. September, eine Woche später als zuerst vorgesehen. Dieser Entscheid viel aufgrund der Lockerung des Veranstaltungsverbot ab dem 1. Oktober. Durch die Verschiebung des Starts muss jeder Klub nur ein Heimspielt mir höchstens 1000 Zuschauer bestreiten.

+++

14. August 2020: Maskenpflicht im Schauspielhaus Zürich

Das Schauspielhaus Zürich startet dieses Jahr anders als gewohnt in die neue Spielzeit. Wegen der Coronapandemie gilt bis auf weiteres für alle Besucher und Mitarbeitenden vor, während und nach den Vorstellungen eine Maskenpflicht. Auch an anderen Zürcher Theatern soll in der neuen Saison eine generelle Maskenpflicht gelten.

+++

14. August 2020: Neue Eishockeysaison beginnt erst im Oktober

Der Saisonstart in der National League und Swiss League wird verschoben. Statt wie ursprünglich geplant am 18. September beginnt die neue Saison erst am 1. Oktober.

+++

14. August 2020: BAG meldet wieder mehr Neuansteckungen

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Freitag 268 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus innerhalb eines Tages gemeldet worden. Am Donnerstag waren es noch 234. Es wurden 7331 Tests durchgeführt. Seit Beginn der Pandemie wurden in der Schweiz bereits 868'886 Personen auf Covid-19 getestet.

#CoronaInfoCH #Coronavirus #COVID19
14.08 Aktueller Stand sind 37'671 laborbestätigte Fälle, 268 mehr als am Vortag.https://t.co/RTWF8jbM2p pic.twitter.com/qyVonhLI8F

— BAG – OFSP – UFSP (@BAG_OFSP_UFSP) August 14, 2020

+++

14. August 2020: Berner Zibelemärit wird abgesagt

Der Berner Zibelemärit findet dieses Jahr wegen des Coronavirus nicht statt. Der Berner Gemeinderat ist zur Überzeugung gelangt, dass wegen der «immensen Besucherzahlen» die Schutzmassnahmen nicht ausreichend eingehalten werden könnten, wie er am Freitag schrieb.

+++

14. August 2020: Chilbi Wetzikon fällt dieses Jahr aus

Nun ist klar: Die Chilbi Wetzikon findet dieses Jahr aufgrund der aktuellen Lage definitiv nicht statt. Dies, obwohl der Bund ab Oktober eine Lockerung des Veranstaltungsverbot vorsieht. Die geltenden Bedingungen dafür können an der Chilbi Wetzikon jedoch nicht eingehalten werden.

+++

14. August 2020: Kommt nun das Alkoholverbot an Grossanlässen?

Grossanlässe mit mehr als tausend Personen sind in der Schweiz ab Oktober wieder erlaubt. Doch unter welchen Bedingungen? Auch ein Alkoholverbot wird derzeit nicht ausgeschlossen. Eine Umfrage von RADIO TOP zeigt, dass die meisten Fussballfans wohl auch bei einem allfälligen Alkoholverbot den Stadionbesuch einem Match im TV vorziehen dürften.

+++

14. August 2020: Auch Winti-Sola fällt Corona zum Opfer

Nach dem Oktoberfest muss nun auch die Winti-Sola daran glauben: Der beliebte Laufanlass wird abgesagt. Dies hat die Stadt Winterthur beschlossen. Einen Nachholtermin gibt es nicht.

+++

14. August 2020: Keine Quarantäne-Pflicht für Swisscoy-Soldaten

Wer Verwandte im Kosovo besucht oder geschäftlich ins Land reist, muss nach Rückkehr zehn Tage in die Quarantäne. Diese Quarantäne-Pflicht gilt jedoch nicht für Swisscoy-Soldaten. Der Bund macht bei ihnen eine Ausnahme, berichtet «Radio SRF». Bezieht ein Swisscoy-Soldat zwei Wochen Ferien in der Schweiz, würde er wegen der Quarantäne vier Wochen fehlen. Damit könnte die Schweiz die zugesicherten Leistungen der KFOR-Mission nicht mehr sicherstellen.

+++

14. August 2020: Positiver Corona-Fall im «Peggy's»

Im Ausgang in Frauenfeld ist es zu einem positiven Corona-Fall gekommen. Mehrere hundert Gäste wurden kontaktiert. Die Mitarbeiter der Bar Peggy O’Neill’s wurden zudem in Quarantäne geschickt.

+++

14. August 2020: Daten der SwissCovid-App hinken hinterher

Die Zahl der Nutzer der SwissCovid-App ist weiterhin rückläufig. Zudem zeigt sich, dass viele Personen, die positiv aufs Coronavirus getestet wurden, die Neuinfektion gar nicht oder viel zu spät in der App eingeben. Epidemiologen sind alarmiert.

+++

13. August 2020: Oktoberfest Winterthur abgesagt

Dieses Jahr gibt es kein «O'zapft is» in Winterthur. Trotz des Entscheids des Bundesrates hat das OK vom Oktoberfest Winterthur entschieden, die Veranstaltung dieses Jahr abzusagen.

+++

13. August 2020: St.Galler Parlament tagt weiter in der Olma-Halle

Das St.Galler Parlament tagt wegen Corona definitiv bis Ende Jahr in der Olma-Halle. Die Sessionen finden statt vom 14. bis 17. September sowie vom 30. November bis 2. Dezember.

+++

13. August 2020: Kanton St.Gallen immer noch ohne Passagierdaten für Quarantänekontrollen

Der Kanton Zürich setzte ein klares Zeichen, als er den anderen Kantonen die Zusammenarbeit bei der Erfassung der Passagierliste von Rückkehrern aus Corona-Risikoländern anbot. Die Kantone Thurgau und Schaffhausen nahmen das Angebot dankend an. Der Kanton St.Gallen noch nicht.

+++

13. August 2020: 234 neue Covid-19-Infizierte innerhalb von 24 Stunden

Das BAG meldet am Donnerstag 234 neu bestätigte Fälle in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein. Es wurden 6'670 Tests durchgeführt. Zwei Leute wurden hospitalisiert, eine Person ist gestorben. Seit Beginn der Pandemie sind 861'555 Tests durchgeführt worden, insgesamt 37'403 davon waren positiv.

+++

13. August 2020: Kanton Bern führt Registrierungspflicht in Restaurants ein

In den Innenräumen sämtlicher Berner Restaurants gilt ab Montag eine Registrierungspflicht. Der Kanton Bern geht damit weiter als der Bund vorschreibt. Dieser verlangt die Kontaktdaten der Gäste nur dort, wo der 1,5-Meter-Abstand nicht eingehalten werden kann. Die Vorgabe reiche aber im Kanton Bern nicht aus, sagte ein Sprecher der Gesundheitsdirektion am Donnerstag der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

Das hätten die Erfahrungen von Contact Tracern gezeigt, die den Restaurant-Besuchen von Infizierten nachgegangen seien. Manche Wirte kamen demnach den Vorgaben nur rudimentär nach. Der Kanton Bern verlangt zudem nicht nur Namen, Telefonnummer und Wohnadresse, sondern auch das Geburtsdatum. Dieses mache die Person eindeutig identifizierbar, sagte der Sprecher der Gesundheitsdirektion.

+++

13. August 2020: Mehrheit der Winterthurer freut sich auf Grossveranstaltungen

Leere Fussballstadien und ausgestorbene Konzerthallen. Seit Ende Februar sind in der Schweiz Grossveranstaltungen verboten. Nun hat der Bundesrat entschieden: Ab dem 1. Oktober dürfen Events mit mehr als tausend Personen wieder stattfinden. RADIO TOP hat nachgefragt, wie dies bei der Winterthurer Bevölkerung ankommt.

+++

13. August 2020: Hunderte von Airbnb-Wohnungen wegen Coronakrise verschwunden

Die Anbieter von Airbnb-Wohnungen sind von der Coronakrise hart getroffen worden. In den grossen Städten dürften laut einer Immobilienstudie bereits hunderte von Wohnungen wieder zu Mietwohnungen umgewandelt worden sein.

+++

13. August 2020: Erstes Zürcher Hotel muss schliessen 

Seit dem 3. März stand der Hotelbetrieb des «X-tra» beim Zürcher Limmatplatz still. Wie die «NZZ» am Donnerstag schreibt, wurde das Hotel mit gesamthaft 24 Zimmern endgültig geschlossen. Vier Festangestellte, zwei Aushilfen und drei weitere Angestellte aus Buchhaltung, Marketing und Technik wurden entlassen.

Die Hauptzielgruppe des Hotel seien Touristen aus Mittel- und Fernasien. Doch sie würden in absehbarer Zeit nicht normal reisen können. Eine Besserung sei nicht in Sicht. Man rechne damit, dass sich der Markt nicht vor 2023 erholen werde, so der Geschäftsführer des «X-tra» gegenüber der Zeitung.

+++

13. August 2020: Schaffhausen bezieht ebenfalls Passagier-Daten aus Zürich

Seit letzter Woche sammelt der Kanton Zürich die Daten von Flugreisenden, die aus Risikogebieten am Flughafen ankommen. Sie werden der Gesundheitsdirektion für das Contact-Tracing zur Verfügung gestellt. So sollen mögliche Ansteckungen mit dem Coronavirus vermieden werden.

Die Kantone Bern, Aargau und Thurgau haben gleich Interesse angemeldet. Wie die «NZZ» am Donnerstag schreibt, will nebst dem Tessin auch der Kanton Schaffhausen die Daten beziehen.

+++

12. August 2020: Wetziker erhalten 10-Franken-Gutschein als Finanzspritze

Um den Konsum beim lokalen Gewerbe nach der Coronakrise anzukurbeln, schenkt die Stadt Wetzikon jedem Einwohner einen Gutschein im Wert von 10 Franken. Diesen können Wetzikerinnen und Wetziker in lokalen Geschäften einlösen.

+++

12. August 2020: Weitere Sportanlässe müssen abgesagt werden

Für die Organisatoren der Rad-WM im Wallis kommen die angekündigten Lockerungen des Bundesrats im Kampf gegen das Coronavirus zu spät. Dem OK blieb keine andere Wahl, als die Titelkämpfe vom 20 bis 27. September in Aigle und Martigny abzusagen. Gleiches gilt für den Zürich Marathon. Auch dieser fällt Corona zum Opfer. 

+++

12. August 2020: Salzhaus Sonderbar in Winterthur nach Corona-Fall geschlossen

Im Winterthurer Kulturhaus Salzhaus ist ein Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Salzhaus Sonderbar wird daher bis Ende Woche geschlossen.

+++

12. August 2020: Kantone sollen bei Grossveranstaltungen zusammenspannen

Die Konferenz der kantonalen Gesundheitsdirektorinnen und -direktoren (GDK) hat eine schweizweit einheitliche Umsetzung der Regelungen für Grossveranstaltungen gefordert. Es brauche griffige Bewilligungskriterien auf nationaler Ebene.

+++

12. August 2020: Zürcher Veranstalter und Sportclubs atmen auf

Der Bundesrat hat das Veranstaltungsverbot mit mehr als 1000 Personen per Oktober aufgehoben. Für Konzertveranstalter und Sportclubs ist das eine grosse Erleichterung. Dennoch gilt es noch einige Hürden zu bewältigen.

+++

12. August 2020: Neu gilt Maskenpflicht in den Flugzeugen

Ab Mitte August muss auch in Flugzeugen eine Maske getragen werden. Die Massnahme betrifft alle Linien- und Charterflüge, die in der Schweiz starten oder landen, unabhängig von der Fluggesellschaft.

+++

12. August 2020: Bundesrat lässt Grossanlässe ab Oktober wieder zu

In der Schweiz sind ab Oktober Grossanlässe mit mehr als tausend Menschen wieder erlaubt. Der Bundesrat hat am Mittwoch entsprechende Lockerungen der Corona-Massnahmen beschlossen.

+++

12. August 2020: 274 neue Covid-19-Infizierte innerhalb von 24 Stunden

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Mittwoch 274 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus innerhalb eines Tages gemeldet worden. Am Dienstag waren es 187, am Montag 105, am Sonntag 152 und am Samstag 182. Es wurden seit gestern 7'560 Tests durchgeführt. 

+++

12. August 2020: Schaffhauser Martinimarkt abgesagt

Diesen November hätte der Schaffhauser Martinimarkt stattfinden sollen. Infolge der Corona-Pandemie hat die Stadt Schaffhausen den Markt jedoch abgesagt. Dies, weil dabei der notwendige Abstand nicht eingehalten werden könne.

+++

12. August 2020: Stadt und Kanton St.Gallen unterstützen Olma mit Millionen

Die Olma-Messen sind dieses Jahr aufgrund der Coronapandemie abgesagt. Dies reist ein Loch in die Kasse. Nun greifen Stadt und Kanton der Messe unter die Arme.

+++

12. August 2020: St.Gallen übernimmt Ausserrhoder Contact Tracing

Der Kanton Appenzell Ausserrhoden übergibt das Contact Tracing an den Kanton St.Gallen. Damit sei die konsequente Weiterführung der Rückverfolgbarkeit der Coronafälle auf lange Sicht hin gesichert.

+++

12. August 2020: Auch Kanton Thurgau verhängt Ausweispflicht in Bars und Clubs

In Zürich haben sich das Partyvolk bereits daran gewöhnt, nun kommt sie auch im Kanton Thurgau: die Ausweispflicht in Bars und Clubs. Sie tritt ab Freitag in Kraft.

+++

11. August 2020: Reiseportal Holidaycheck meldet Massenentlassung an

Das Ferienportal Holidaycheck will wegen der Coronakrise rund 100 Mitarbeiter entlassen. Das entspricht einem Fünftel aller Angestellten. Betroffen ist auch die Thurgauer Gemeinde Bottighofen, denn dort arbeitet etwa die Hälfte aller Angestellten des Ferienportals.

+++

11. August 2020: FCW-Fans würden mit Maske auf die «Schützi»

Der FC Winterthur hat seine Fans zu einer Diskussionsrunde eingeladen. Dabei ging es um das geplante Schutzkonzept der Fussball-Liga. FCW-Geschäftsführer Andreas Mösli zieht ein positives Fazit.

+++

11. August 2020: Hälfte der Schweizer wollen sich laut Umfrage gegen Coronavirus impfen lassen

Jede vierte Person in der Schweiz will sich gemäss einer Umfrage nicht gegen das Coronavirus impfen lassen. Dies zeigt eine repräsentative Umfrage der Gewerkschaft Travail.Suisse zusammen mit der Fachhochschule Bern.

Demnach gaben knapp 25 Prozent der Befragten an, dass sie sich nicht gegen das Coronavirus impfen lassen möchten. Knapp die Hälfte der Befragten spricht sich derzeit jedoch für eine Impfung aus. Für die Umfrage wurden gut 1'400 Personen befragt.

+++

11. August 2020: 187 neue Ansteckungen in der Schweiz

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Dienstag 187 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus innert eines Tages gemeldet worden. Es wurden 4'816 Tests durchgeführt. 

Seit Beginn der Pandemie wurden 847 325 Tests durchgeführt. 36 895 davon waren positiv. Bislang sind insgesamt 1'713 Menschen gestorben.

#CoronaInfoCH #Coronavirus #COVID19
11.08 Aktueller Stand sind 36'895 laborbestätigte Fälle, 187 mehr als am Vortag.https://t.co/RTWF8jbM2p pic.twitter.com/VJ9UjruMVO

— BAG – OFSP – UFSP (@BAG_OFSP_UFSP) August 11, 2020


+++

11. August 2020: Kanton Thurgau verwendet definitiv Passagierlisten aus Zürich

Die Flughafenpolizei erfasst alle Reiserückkehrer aus Corona-Risikoländern mit Wohnsitz im Kanton Zürich. Nun erfasst die Polizei auch die Passagiere aus dem Kanton Thurgau. Das hat die Thurgauer Staatskanzlei am Dienstag bekanntgegeben.

+++

11. August 2020: Zürcher Mittelschüler müssen auf dem Gang Maske tragen

Zürcher Berufsschüler und Gymnasiasten müssen im neuem Schuljahr ausserhalb des Unterrichts in den Innenräumen Masken tragen. Dies gab der Kanton am Dienstag bekannt. 

+++

11. August 2020: Gesundheitsbehörde unterzeichnet Vertrag für Covid-19-Medikament

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat mit dem Schweizer Unternehmen Molecular Partners einen Reservierungsvertrag für ein Covid-19-Medikament unterzeichnet. Zum finanziellen Engagement wurden vorerst keine Angaben gemacht.

Wenn das Medikament die klinischen Tests erfolgreich durchläuft und für den Markt zugelassen wird, erhalte die Schweiz prioritären Zugang, heisst es in einer Mitteilung vom Dienstag weiter. Die klinischen Studien seien für den Herbst 2020 geplant. Mit dem Vertrag sichere sich der Bund Zugang zu den ersten 200'000 Dosen des Covid-19-Medikaments sowie ein Recht auf Lieferung von bis zu drei Millionen weiteren Dosen.

+++

11. August 2020: 1'000er-Grenze könnte fallen

Am Mittwoch will der Bundesrat die nächsten Lockerungsschritte bekanntgeben. Zentral dabei ist das Veranstaltungsverbot. Dieses könnte offenbar aufgehoben werden.

+++

11. August 2020: Coronatests für Rückkehrer spalten Meinungen

Schweizer Gesundheitspolitiker verlangen, dass sich Heimkehrer aus Risikogebieten zwei Mal testen lassen – und die Kosten selbst tragen. Der Vorschlag ist allerdings umstritten.

+++

10. August 2020: Belgien setzt Schaffhausen auf orange Liste

Belgien warnt seine Bürgerinnen und Bürger neu vor Reisen in die Kantone Graubünden, Schaffhausen und Zug. Für diese gilt neu Warnstufe Orange - und damit erhöhte Wachsamkeit. Genf ist weiterhin auf der roten Liste.

+++

10. August 2020: BAG meldet 105 neue Fälle innert 24 Stunden

Das BAG meldet am Montag in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein 105 neu bestätigte Fälle. Es wurden 2'100 Tests durchgeführt. Zwei Personen mussten hospitalisiert werden, gestorben ist niemand.

Seit Beginn der Pandemie wurden 842'509 Tests durchgeführt. 36'708 davon waren positiv. Bislang sind insgesamt 1'712 Menschen gestorben. 

#CoronaInfoCH #Coronavirus #COVID19
10.08 Attualmente, si contano 36'708 casi confermati in laboratorio, 105 in più rispetto al giorno precedente.https://t.co/gDsMRso893 pic.twitter.com/k2cDkPLOj0

— BAG – OFSP – UFSP (@BAG_OFSP_UFSP) August 10, 2020

+++

10. August 2020: Abgewiesene Asylbewerber verharren unrechtmässig in Schweizer Gefängnissen

Einige Kantone sträuben sich gegen einen Entscheid des Bundesgerichts. Wegen der Corona-Pandemie sitzen viele abgewiesene Asylbewerber in der Administrativhaft fest und warten seit Wochen auf ihre Ausschaffung. Gemäss dem Entscheid des Bundesgerichts müssen die Betroffenen nun freigelassen werden, nicht alle Kantone beabsichtigen dies aber. 

+++

10. August 2020: Experte will mit Maskenpflicht in Läden Senioren schützen

Der oberste Geriater der Schweiz ist gegen ein zweites allfälliges Besuchsverbot in Altersheimen. Der Experte für Altersmedizin fordert stattdessen eine Maskenpflicht in Schweizer Läden. Ausserdem soll es ein nationales Schutzkonzept für Alters- und Pflegeheime geben.

+++

9. August 2020: 152 neue Covid-19-Infizierte in den letzten 24 Stunden

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Sonntag 152 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus innert eines Tages gemeldet worden. Es wurden 4'665 Tests durchgeführt. Am Samstag waren es 182 neue Covid-19-Infizierte.

+++

9. August 2020: Contact-Tracing im Kanton Zürich funktioniert nur bei jedem Dritten

Das Contact-Tracing in der Schweiz funktioniert oft nicht. Besonders tief ist die Erfolgsquote im Kanton Zürich: Lediglich bei 35 Prozent der Infizierten kann der Ort der Ansteckung herausgefunden werden.

+++

9. August 2020 «Ende der Krise nicht in Sicht»

Gesundheitsminister Alain Berset sieht noch kein Ende der Corona Krise. Zudem habe sich die Stimmung im Land seit dem Ausbruch stark verändert.

+++

8. August 2020: Zahl der Coronavirus-Fälle in der Schweiz steigt um 182

Das Bundesamt für Gesundheit meldet 182 neue Coronavirus-Fälle innert der letzten 24 Stunden. Damit gibt es wieder einen leichten Anstieg. Am Freitag waren es noch 161 Neuinfektionen. Seit gestern sind zudem sieben Personen neu hospitalisiert. Die Zahl der bisher bestätigten Coronavirus-Infizierten in der Schweiz liegt bei 36'451.

+++

8. August 2020: Sorgentelefon der Dargebotenen Hand boomt bei Männern

Während der Coronakrise haben Männer deutlich häufiger beim Sorgentelefon 143 angerufen. Die Zahl der Anrufe von Männern ist bei der Dargebotenen Hand um 25 Prozent gestigen. Bei den Frauen ist der Trend mininm rückläufig.

+++

8. August 2020: Sorgentelefon der Dargebotenen Hand boomt bei Männern

Boris Zürcher, Direktor für Arbeit beim Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco), realtiviert den Hype des Homeoffice. Es sei ein Zustand der trotz Coronakrise nicht länger andauern könne. Unteranderem begründet er dies mit den Arbeitgeberverpflichtungen. 

+++

7. August 2020: Slowenien setzt Schweiz auf Quarantäne-Liste

Die Schweiz ist nun auch auf der Coronavirus-Quarantäne-Liste von Slowenien - auf der gelben Liste. Das bedeutet: 14 Tage Isolation für alle aus der Schweiz dorthin einreisenden Personen. Slowenien treffe diese Entscheidung aufgrund von Expertenanalysen, teilte die slowenische Botschaft in der Schweiz am Freitag per Twitter mit.

+++

7. August 2020: Swissport-Angestellte sollen weniger verdienen

Der Bodenabfertiger Swissport will bei seinen Angestellten am Flughafen Zürich die Löhne senken. Dies als Reaktion auf die Forderungen der Fluggesellschaften. 

+++

7. August 2020: Kanton Thurgau will Passagierlisten vom Kanton Zürich

Der Kanton Zürich erhält vom Flughafen Passagierlisten mit Personendaten aller Einreisenden. Diese bietet er anderen Kantonen an. Der Kanton Thurgau hat nun Interesse angemeldet, diese Daten ebenfalls zu erhalten, berichtet der «Tages-Anzeiger».

+++

7. August 2020: 161 neue Covid-19-Infizierte innert 24 Stunden

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Freitag 161 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus innert eines Tages gemeldet worden. 6'394 Tests wurden durchgeführt. Am Vortag waren es 181 neue Fälle bei 7'906 durchgeführten Tests.

Die Zahl der durchgeführten Tests auf Sars-CoV-2, den Erreger von Covid-19, beläuft sich bisher auf insgesamt 829'158. Bei 5,2 Prozent - also 36'269 Personen - fiel das Testresultat positiv aus.

+++

7. August 2020: Maskenpflicht für weiterführende Schulen im Kanton Bern

Der Kanton Bern führt eine teilweise Maskenpflicht für weiterführende Schulen ein. Gymi- und Berufsschüler müssen Masken tragen, wenn der Mindestabstand von anderthalb Metern nicht eingehalten werden kann, schreibt die Berner Bildungsdirektion.

+++

7. August 2020: Stromverbrauch während Corona-Lockdown um 12 Prozent gesunken

Die Schweizer Bevölkerung hat während des Lockdowns weniger Strom verbraucht. Das teilt das Bundesamt für Energie mit. Im März waren es noch knapp fünf Prozent weniger als im Vorjahr. Im April bereits zwölf Prozent. 

+++

7. August 2020: Bund schliesst Impfstoff-Vertrag mit Biotech-Firma Moderna

Der Bund hat einen Vertrag über die Lieferung eines Impfstoffs gegen das Coronavirus abgeschlossen. Demnach bezieht der Staat 4,5 Millionen Dosen des Impfstoffs von der US-Biotech-Firma Moderna.

Mit dem Schritt will der Bund der Bevölkerung den schnellen Zugriff auf eine sichere und wirksame Covid-19-Impfung gewährleisten. Moderna verfügt derzeit über einen führenden Impfstoffkandidaten, wie das Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Freitag mitteilte. Parallel zu dem Vertrag ist die Schweiz mit weiteren Impfstoff-Unternehmen im Gespräch.

+++

6. August 2020: Corona-Fall in Zürcher Thermalbad

Im Thermalbad auf dem Hürlimann-Areal in der Stadt Zürich gibt es einen Coronavirus-Fall. Gestern ist ein Gast positiv getestet worden, welcher am Sonntag im Bad war, berichtet das Onlineportal der «NZZ». Diese Diagnose hat auch Konsequenzen für die Gäste, die gleichzeitig dort waren. Insgesamt sind 20 Personen in Quarantäne. Zudem habe sich eine Person nachweislich mit dem Coronavirus angesteckt.

+++

6. August 2020: Kanton Zürich verschärft Covid-Kontrollen

Mehr Kontrollen in Clubs und in Betrieben: Der Kanton Zürich will der Coronapandemie mit einem verstärkten Vollzug der Vorschriften begegnen. Verschärfte Massnahmen wie eine weiter gehende Maskenpflicht soll es vorläufig nicht geben.

+++

6. August 2020: Sechs weitere Coronafälle im Diakoniewerk Neumünster

Nach einem Coronaausbruch bei Küchenmitarbeitern des Spitals Zollikerberg, wurden die restlichen 14 Mitarbeiter ebenfalls getestet - allesamt negativ. Allerdings fielen bei sechs weiteren Mitarbeitern der Stiftung die Tests positiv aus.

+++

6. August 2020: Politiker kritisieren Koch-Aussagen

Politiker von links bis rechts kritisieren Daniel Koch für seine Aussagen zu einer Lockerung der Massnahmen bei Grossveranstaltungen. Der ehemalige Krisen-Manager des Bundesamts für Gesundheit verfolge mit den Aussagen Eigeninteressen.

+++

6. August 2020: GDK-Ost verzichtet auf flächendeckende Massnahmen

Die Gesundheitsdirektoren der Ostschweizer Kantone habe sich nach einem Austausch entschieden, dass keine zusätzlichen Corona-Massnahmen nötig sind. Grund dafür sind die tiefen Fallzahlen.

+++

6. August 2020: Keine Einreisen aus Staaten ausserhalb des Schengenraums

Angehörige von Staaten ausserhalb des Schengenraums dürfen nicht in die Schweiz einreisen- mit Ausnahme von 20 Ländern. Damit gibt es insgesamt für 160 Länder Corona-bedingte Einreisesperren, wie das EJPD am Donnerstag meldet. Das betrifft nicht die Quarantäneliste des BAG, sondern die Einreiseliste des Staatssekretariats für Migration (SEM).

Lockerungen gab es bisher für 21 Länder. Die geänderte Liste mit den Einreisesperren tritt am Samstag in Kraft. Das SEM nahm gemäss der Mitteilung Algerien von der Liste. Erst Mitte Juli war die Einschränkung für den nordafrikanischen Staat aufgehoben worden. Neben den 26 Schengenstaaten sind die Einreisebeschränkungen auch für fünf EU-Länder ausserhalb des Schengen-Raums aufgehoben, nämlich Kroatien, Bulgarien, Irland, Rumänien und Zypern sowie für Andorra, Monaco, San Marino und Vatikan.

Daneben gibt es keine Einschränkungen für Einreisen aus Australien, Kanada, Georgien, Japan, Marokko, Neuseeland, Ruanda, Südkorea, Thailand, Tunesien und Uruguay. Für die Schengenstaaten gilt bereits seit dem 15. Juni wieder das normale Einreiseregime.

Liste der Risikoländer und -regionen

Alle Staaten ausserhalb des Schengen-Raums, mit Ausnahme von:
-Andorra
-Australien
-Bulgarien
-Georgien
-Heiliger Stuhl
-Irland
-Japan
-Kanada
-Korea (Süd-)
-Kroatien
-Marokko
-Monaco
-Neuseeland
-Ruanda
-Rumänien
-San Marino
-Thailand
-Tunesien
-Uruguay
-Zypern

+++

6. August 2020: 181 neue Covid-19-Infizierte innert 24 Stunden

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Donnerstag 181 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus innert eines Tages gemeldet worden. Es wurden 6'827 Tests durchgeführt. Fünf Personen mussten hospitalisiert werden, drei Personen sind verstorben.

Am Dienstag waren es ebenfalls 181 neue Fälle bei 7'906 durchgeführten Tests.

+++

6. August 2020: Kranke sollen Wegwerf- statt Stoffmasken tragen

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat seine Empfehlungen zum Tragen von Masken präzisiert. Menschen mit Symptomen einer akuten Atemwegserkrankung wird neu explizit das Tragen von Wegwerfmasken empfohlen.

+++

6. August 2020: Mehr Pflegefachkräfte zur Behandlung von Covid-Patienten

Mit einer speziellen Weiterbildung für Pflegefachpersonen sollen im Kanton Zürich die Kapazitäten für Covid-19-Patienten auf den Intensivstationen erweitert werden. Die Nachfrage nach dem Kurs ist hoch.

+++

5. August 2020: Schaffhauser Reiserückkehrer verhalten sich vorbildlich

Bis am 5. August wurden durch den Kanton Schaffhausen stichprobeweise 32 Personen kontrolliert. Diese wurden dem Kanton vom Bund gemeldet. Von diesen 32 Personen hatten sich zum Zeitpunkt der Stichproben alle bereits beim Kanton gemeldet und befanden sich in Quarantäne. Der Kanton beabsichtigt, die Anzahl der Stichproben künftig zu erhöhen, teilt er am Mittwoch mit. 

+++

5. August 2020: Bund stuft das spanische Festland ab Samstag als Risikoregion ein

Das spanische Festland befindet sich ab Samstag auf der vom Bund erstellten Liste der Corona-Risikogebiete. Personen, die von dort in die Schweiz einreisen, müssen zehn Tage in Quarantäne. Ausgenommen sind die Balearen und die Kanaren.

+++

5. August 2020: 25 Prozent der Bevölkerung haben Corona-App heruntergeladen

Handynutzerinnen und -nutzer in der Schweiz haben die Corona-Warn-App bisher 2,15 Millionen Mal heruntergeladen. Das sind rund 25 Prozent der Bevölkerung. Dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) genügt dieser Anteil nicht, wie Sang-Il Kim, Leiter Abteilung Digitale Transformation im BAG, am Mittwoch in Bern vor den Medien sagte. «Wir wollen mehr Leute dabei haben.»

Bisher gaben 327 Personen den Code via App ein, die möglicherweise angesteckte Kontaktpersonen warnt. Das seien 10 Prozent aller positiv Getesteten, sagte Kim. Gearbeitet wird noch am internationalen Datenaustausch mit den Apps der Nachbarländer und auch der EU-Staaten. Während man technisch gut unterwegs sei, blieben auf der politischen Ebene noch Aufgaben zu lösen, sagte Kim.

+++

5. August 2020: Mathys: «Mobilität in der Schweiz auf Vor-Krisen-Niveau»

Die Schweizer Bevölkerung ist wieder so mobil wie vor der Corona-Pandemie. Das zeigt das Vollzugsmonitoring des Bundes. Demnach verzeichnen nur wenige Bahnhöfe tiefere Zahlen als vor der Coronakrise.

+++

5. August 2020: Schwangere auf Liste der besonders Gefährdeten

Schwangere sind neu auf der Liste der durch das Coronavirus besonders gefährdeten Risikopersonen. Bei ihnen ist das Risiko, das eine Covid-19-Erkrankung schwer verläuft, etwas höher als bei gleichaltrigen Frauen. Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) habe sich aufgrund der Stellungnahme der Gesellschaft für Gynäkolgie und Geburtshilfe für diese Vorsichtsmassnahme entschieden, sagte Patrick Mathys, Leiter Sektion Krisenbewältigung und internationale Zusammenarbeit im BAG, am Mittwoch in Bern vor den Medien.

+++

5. August 2020: 181 neue Covid-19-Infizierte innert 24 Stunden

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Mittwoch 181 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus innert eines Tages gemeldet worden. Es wurden 7'906 Tests durchgeführt. Am Dienstag waren es 130 neue Covid-19-Infizierte gewesen bei 4'306 durchgeführten Tests.

+++

5. August 2020: Schaffhausen verhängt Maskenpflicht an Kantons- und Berufsschulen

Der Kanton Schaffhausen führt eine Maskenpflicht für die nachobligatorischen Schulen ein. Zudem müssen Schüler und Lehrer bestätigen, dass sie aufgrund von Auslandsreisen nicht unter die Quarantänebestimmungen des Bundes fallen.

+++

5. August 2020: Coronakrise für Wirtschaft viel grösser und länger als Finanzkrise

Die Coronakrise ist für die Schweizer Wirtschaft viel schlimmer als die Finanzkrise. Der Einbruch sei viel schärfer und die Überwindung brauche viel mehr Zeit, sagte KOF-Direktor Jan-Egbert Sturm am Mittwoch in einer Video-Medienkonferenz.

+++

5. August 2020: Kanton Thurgau weitet Maskenpflicht nicht aus

Auch der Kanton Thurgau verzichtet auf eine Maskenpflicht im öffentlichen Raum. Zwar steigen die Neuinfektionen an, allerdings auf einem tiefen Niveau. Aus diesem Grund verzichtet der Kanton auf das Obligatorium.

+++

5. August 2020: Corona-Kontaktlisten könnten zur Strafverfolgung genutzt werden

In Deutschland haben die Behörden es bereits getan. Sie nutzten die Corona-Kontaktlisten zur Strafverfolgung. Auch in der Schweiz könnten Listen von Clubs und Restaurants von der Polizei eingesehen werden.

+++

5. August 2020: Kanton Zürich verzichtet vorläufig auf Maskenpflicht in Läden

Trotz der Empfehlungen des Bundesamtes für Gesundheit verzichtet der Kanton Zürich auf eine Maskenpflicht in Läden. Er will andere Massnahmen in den Fokus rücken.

+++

5. August 2020: Berset will Alpenländer-Deal für Skisaison

Der SP-Bundesrat will einen Deal mit den Nachbarländern für die Skisaison. Er befürchtet, dass sich die Corona-Situation im Winter wieder verschlechtert.

+++

4. August 2020: Schweiz sichert sich möglichen Corona-Impfstoff

Die Schweiz steht kurz vor dem Abschluss eines Kaufvertrages für einen Coronavirus-Impfstoff. Pascal Strupler, Direktor des Bundesamtes für Gesundheit (BAG), sprach am Dienstagabend von «nur ein paar Stunden», bis der Vertrag unter Dach und Fach ist.

+++

4. August 2020: So funktioniert die Maskenpflicht in Läden in den Nachbarländern

Was in der Schweiz im Moment diskutiert wird, ist in Deutschland und Österreich schon länger gang und gäbe: Eine Maskenpflicht in Läden. Und diese funktioniert mittlerweile ziemlich gut, wie eine Blitz-Umfrage von RADIO TOP zeigt.

+++

4. August 2020: Berset zu BAG-Falschangaben: Der Fall wird Konsequenzen haben

Die falschen Angaben des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) zu den Ansteckungsquellen mit dem Coronavirus wird nach den Worten von Bundesrat Alain Berset Konsequenzen haben. Das Bundesamt sei unter grossem Druck.

+++

4. August 2020: Waadt und Wallis ab Mittwoch nicht mehr auf belgischer Risiko-Liste

Die Kantone Waadt und Wallis stehen ab Mittwoch nicht mehr auf der Coronavirus-Risikoliste Belgiens, Genf allerdings schon. Aussendepartements-Chef Ignazio Cassis teilte dies am Dienstagabend per Twitter mit. Er hatte gegen den belgischen Entscheid interveniert.

+++

4. August 2020: Kanton Schaffhausen will aktuell keine Maskenpflicht in Läden

Der Kanton Schaffhausen will aktuell noch auf eine Maskenpflicht in Läden verzichten. Über eine Maskenpflicht für nachobligatorische Schulen soll am Mittwoch informiert werden.

+++

4. August 2020: «Jakob Live Session» in den Olma Messen kurzfristig abgesagt

Die im August geplante «Jakob Live Session» mit fünf Konzertabenden sowie einer Comedy Session findet vorerst nicht statt. Trotz eines Schutzkonzepts seien die Leute zurückhaltend beim Ticketkauf gewesen.

+++

4. August 2020: 130 neue Covid-19-Infizierte innert 24 Stunden

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Dienstag 130 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus innert eines Tages gemeldet worden. Es wurden 4'306 Tests durchgeführt. Sechs Personen mussten hospitalisiert werden, eine Person ist verstorben.

Am Montag waren es noch 66 neue Fälle bei 1'983 durchgeführten Tests.

+++

4. August 2020: Kanton Thurgau verstärkt Corona-Kontrollen bei Veranstaltungen

Der Kanton Thurgau kommt einer Forderung des BAG nach und verschärft die Kontrollen in Unterhaltungs- und Freizeitbetrieben. Veranstalter müssen neu eine Erklärung einreichen, womit sie bestätigen, dass sie ein Schutzkonzept haben und dieses auch einhalten.

+++

4. August 2020: Trotz Coronakrise nur wenige Firmenkonkurse im Juli

Die Hilfsmassnahmen der Schweizer Regierung zur Bekämpfung der Folgen der Corona-Pandemie scheinen zu wirken, vorerst. Im Juli gab es nur 259 Firmenpleiten.

+++

4. August 2020: Experte warnt vor Belastungen des Gesundheitssystems im Herbst

Im Herbst könnten dem Schweizer Gesundheitssystem laut einem Epidemiologen wegen des Coronavirus zahlreiche Belastungen drohen. Grund dafür sind die alljährlichen Erkältungs- und Grippeerkrankungen. Man müsse aufpassen, im Herbst nicht jeden Husten mit dem Coronavirus in Verbindung zu setzen.

+++

4. August 2020: Das neue Bettenhaus beim KSW lässt länger auf sich warten

Der Bau des neuen Bettenhauses beim Kantonsspital Winterthur verzögert sich um ein halbes Jahr. Schuld daran sind die Folgen der Coronakrise. Der Spital-Betrieb sollte von den Verzögerungen jedoch nicht eingeschränkt werden.

+++

3. August 2020: BAG geht nach Falschangaben zu Ansteckungen über die Bücher

Nach den Falschangaben über Ansteckungsquellen mit dem Coronavirus will das Bundesamt für Gesundheit (BAG) über die Bücher. Für den Chef der Covid-19-Taskforce des Bundes, Martin Ackermann, ist es absolut zentral, die Ansteckungswege zu kennen.

+++

3. August 2020: Freizeitpark Connyland führt bei den Shows Maskenpflicht ein

Der Freizeitpark Connyland in Lipperswil (TG) führt bei den Shows die Maskenpflicht ein. Die Mehrheit der Besucherinnen und Besucher hielten sich nicht an die wegen des Coronavirus eingeführten Abstandsregeln.

+++

3. August 2020: BAG meldet 66 neue Fälle

Am Montag meldet das Bundesamt für Gesundheit 66 neu bestätigte Fälle in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein. 1'983 Tests wurden durchgeführt. Hospitalisiert und gestorben ist niemand.

Seit Beginn der Pandemie wurden 35'616 Personen positiv getestet. 803'725 Tests wurden insgesamt durchgeführt. 

+++

3. August 2020: Politiker fordern: Spanien soll auf die Liste der Risikoländer

Die Zahlen an Corona-Neuinfektionen steigen in Spanien weiter an. Am 1. August hat Spanien die kritische Marke von 60 Neuinfektionen pro 100'000 Einwohner überschritten. Politiker fordern nun, dass Spanien als Risikoland eingestuft wird.

+++

3. August 2020: Dufry von der Corona-Pandemie stark getroffen

Dufry hat wohl die dunkelste Stunde seiner Geschichte erlebt. Im zweiten Quartal brachen die Umsätze des Duty-Free-Shop-Bertreibers fast vollständig zusammen. Der Fokus liegt nun auf der schrittweisen Wiedereröffnung der Läden und auf Kosteneinsparungen.

+++

3. August 2020: Rund 100 Studenten beziehen die Pandemie-Nothilfe der Uni Zürich

Hunderte Studenten sind wegen der Coronakrise auf finanzielle Hilfe von den Universitäten angewiesen. In Zürich haben sich 200 Studenten für die Pandemie-Nothilfe gemeldet, jedoch nur die Hälfte der Anträge wurde bewilligt.

+++

3. August 2020: Stadt St.Gallen fehlen die Touristen

Die Stadt St.Gallen kann vom Aufschwung des Ostschweizer Tourismus nicht profitieren. In vielen Regionen in der Ostschweiz erholt sich der Tourismus von der Coronakrise. Dies gilt insbesondere in ländlichen Regionen. In der Stadt St.Gallen dagegen fehlen die Touristen nach wie vor, berichtet das «St.Galler Tagblatt». St.Gallen-Bodensee Tourismus geht von einem Minus von über 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr aus.

+++

2. August 2020: Meiste Ansteckungen in Familie, nicht Clubs - BAG korrigiert sich

Die meisten Coronavirus-Ansteckungen gibt es im familiären Umfeld, nicht in Ausgehlokalen, Clubs und Discos, wie es aus dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) noch am Freitag hiess. Am Sonntagabend korrigierte sich das BAG: die Daten seien falsch zugeordnet worden.

+++

2. August 2020: 138 neue Covid-19-Infizierte innert 24 Stunden

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Sonntag 138 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus innert eines Tages gemeldet worden. Das sind weniger als am Vortag mit 180 neuen Covid-19-Infizierten.

+++

1. August 2020: Küchenpersonal des Diakoniewerkes Neumünster in Quarantäne

Das gesamte Küchenpersonal des Diakoniewerkes Neumünster in Zollikerberg ist in Quarantäne. Grund sind elf positive Coronafälle. 

+++

1. August 2020: 180 Corona-Neuansteckungen in der Schweiz

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Samstag innert eines Tages 180 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Die Fallzahl hatte zuvor während zweier Tagen über 200 betragen.

+++

1. August 2020: 11 Soldaten in Kaserne in Chur angesteckt

Elf Soldaten der Kaserne Chur sind in Quarantäne. Dort gab es laut verschiedenen Medienberichten eine Corona-Ausbruch. Elf Soldaten haben sich offenbar mit dem Virus angesteckt. Soldaten, welche keinen Kontakt mit den Infizierten hatten, wurden nach Hause geschickt. Die Infektionen wurden bereits am Donnerstag bestätigt.

+++

31. Juli 2020: Meinung zu Maskenpflicht in Zürcher Läden geht auseinander

Das Bundesamt für Gesundheit hat in der Medienkonferenz vom Donnerstag vermeldet, dass eine Maskenpflicht in Läden eine mögliche Massnahme zur Eindämmung des Virus sei. Der Kanton Zürich zögert noch.

+++

31. Juli 2020: Clubs im Fokus

Wie neue Zahlen des Bundes zeigen, passieren zwei Drittel der Neuansteckungen im Ausgang. Der Kanton Genf hat nun gehandelt und ergreift wieder strengere Massnahmen, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Der Kanton hat die Schliessung der 36 Nachtclubs ab Freitagabend angeordnet. Anders ist die Lage in Zürich. Die Zürcher Clubs sehen momentan kein Grund, ihre Läden zu schliessen

+++

31. Juli 2020: 210 neue Covid-19-Infizierte innert 24 Stunden

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Freitag innert eines Tages 210 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Das sind zwar weniger als am Vortag. Die Zahl lag aber zum zweiten Mal in Folge über der 200er-Marke.

Insgesamt wurden damit dem BAG von Montag bis Freitag bereits gleich viele bestätigten Neuinfektionen gemeldet, wie in der gesamten vorherigen Woche, nämlich rund 820. Insgesamt  gab es seit Beginn der Pandemie bisher 35'232 laborbestätigte Fälle. Gleichzeitig meldete das BAG im Vergleich zum Vortag 17 neue Hospitalisationen. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung stieg um ein Oper auf 1705.

+++

31. Juli 2020: Zürcher Altersheim-Mitarbeitende erhalten Kühlwesten

Die sommerliche Hitze ist in diesem Jahr für Mitarbeitende von Altersheimen besonders belastend: Wegen des Coronavirus müssen sie beim Arbeiten stets eine Hygienemaske tragen. In Heimen im Zürcher Unterland gibt es deshalb neu Kühlwesten.

+++

31. Juli 2020: Mehr Streitigkeiten in Schaffhausen wegen des Coronavirus

Die Schaffhauser Clubbesitzer sehen den Grund für die vermehrten Streitigkeiten auf den Strassen beim Coronavirus. Da viele Nachtclubs und Bars wegen des Virus geschlossen sind, seien Jugendliche vermehrt auf den Strassen unterwegs, vermuten die Clubbesitzer in den «Schaffhauser Nachrichten».

Dort finde keine Kontrolle statt wie in den Lokalitäten. Ausserdem würden die Jugendlichen einfacher und günstiger an Alkohol kommen.

+++

31. Juli 2020: Über 400 Personen in Quarantäne im Kanton Thurgau

Im Kanton Thurgau befinden sich aktuell über 400 Personen in Coronavirus-Quarantäne. Die meisten davon sind Reiserückkehrer aus Risikoländern. Die Zahlen aus dem Kanton Thurgau entsprechen dem gesamtschweizerischen Durchschnitt.

+++

Alle Informationen zum Coronavirus in der Schweiz vom 1. April bis zum 31. Juli gibt es hier.