Pull down to refresh...
zurück

Eine Thurgauerin unterstützt kenianische Behörden

Mehrere Behördenmitglieder aus Kenia sind in der Schweiz für einen Einblick in das Schweizerische System. Zudem suchen sie Fachleute, die bereit wären, ihr Wissen in Kenia weiterzugeben. Dabei werden sie von einer Thurgauerin unterstützt.

21.12.2021 / 18:22 / von: fgr/mma
Seite drucken
(Screenshot: TELE TOP)

(Screenshot: TELE TOP)

video

Susi Gubler engagiert sich für verschiedene Hilfsprojekt in Afrika. Davon haben viele das Ziel, die Länder dabei zu unterstützen, vor Ort eine gute Infrastruktur aufzubauen. Diese Unterstützung nehmen die Behördenmitglieder von Kenia gerne an, denn ihr Land war bis vor rund 60 Jahren noch eine Kolonie von Grossbritannien und so fremdbestimmt.

Dank Spendengelder konnten bereits erste Berufsschulen in Kenia gebaut werden. Susi Gubler organisiert zudem Treffen mit Schweizerischen Fachspezialisten. Einer davon ist Jürg Hofer, von der Autobau AG Romanshorn. Er kennt Fachleute aus der Automobilbranche, die in Kenia gerne ihr Wissen weitergeben würden. Zudem wird sich die Delegation bald mit der KaPo Zürich treffen um ihr über die Schulter zu schauen.