Pull down to refresh...
zurück

Mit Kuchen und Impftruck will BAG Impfbereitschaft erhöhen

Um die Impfkampagne in der Schweiz populärer zu machen, will das Bundesamt für Gesundheit BAG am Montag auf dem Berner Bundesplatz Kuchen servieren. In einem Impftruck kann man sich zudem spontan impfen lassen.

18.07.2021 / 13:30 / von: jis
Seite drucken Kommentare
1
Mit Kuchen und einem Impftruck für spontanes Impfen will das Bundesamt für Gesundheit am Montag in Bern die Impfbereitschaft anheizen. (Bild: BAG)

Mit Kuchen und einem Impftruck für spontanes Impfen will das Bundesamt für Gesundheit am Montag in Bern die Impfbereitschaft anheizen.(Bild: BAG)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Impfkampagne komme gut voran, twitterte das BAG am Sonntag. Zwei von drei Erwachsenen ab 16 Jahren hätten mindestens eine Impfung erhalten: «Das feiern wir und servieren morgen um 13:30 Uhr Kuchen auf dem Bundesplatz», hiess es im Tweet. Zur Kuchenmenge schreibt das BAG: «S'hätt solangs's hä.t» Wer sich auch noch das erste Mal impfen lassen wolle, könnte dies dann spontan im Impftruck tun.

Die Corona-Ansteckungen würden wieder zunehmen, aber «unsere Impfungen schützen gut», twitterte Gesundheitsminister Alain Berset. Auch gegen die leichter übertragbare Delta-Variante schützten die Impfungen gut. Zwischen der ersten Impfung und dem vollen Impfschutz würden sechs Wochen liegen. Darum gelte für alle, die noch nicht geimpft seien, nicht zu zögern. Es gebe freie Termine.

Beitrag erfassen

B. Kerzenmacher
am 19.07.2021 um 13:01
Da jeder ein Impfangebot erhalten hat ist die vollständige Öffnung der einzig richtige Schritt.Wer sich nicht impfen lässt wird früher oder später infiziert.Solange die Krankenhäuser nicht überlastet werden ist es sogar besser, wenn sich die Ungeimpften schnell infizieren, dann erreicht man die Herdenimmunität früher und die Gefahr von Mutationen sinkt.