Pull down to refresh...
zurück

Pflegepersonal wehrt sich gegen mögliche Corona-Impfpflicht

In der Schweiz soll schon bald ein Corona-Impfstoff verfügbar sein. Pflegepersonal würde zu den ersten gehören, die sich impfen lassen können. Sollte es aber einen Impfzwang für Pflegeleute geben, dürfte dies zu grossen Diskussionen führen.

14.11.2020 / 11:10 / von: vsa
Seite drucken Kommentare
6
Pflegeleute dürften zu den ersten gehören, denen ein Corona-Impfstoff zur Verfügung gestellt wird. (Bild: pixabay.com)

Pflegeleute dürften zu den ersten gehören, denen ein Corona-Impfstoff zur Verfügung gestellt wird. (Bild: pixabay.com)

6
Schreiben Sie einen Kommentar

Es dürfte nicht mehr lange dauern, bis in der Schweiz ein Corona-Impfstoff verfügbar

ist. Der Bund sieht es nicht vor, eine Impfung obligatorisch zu machen. Eine Impfpflicht können aber auch einzelne Kantone erlassen. Oder auch einzelne Heime oder Spitäler - beispielsweise für das Pflegepersonal.

Gegenüber dem «Tages-Anzeiger» wehren sich mehrere Pflegeleute aus den verschiedensten Regionen der Schweiz gegen eine mögliche Impfpflicht. «Sollte es so weit kommen, dass sich Pflegende impfen lassen müssen, bin ich weg», sagt beispielsweise eine 51-jährige Pflegerin aus dem Kanton Aargau gegenüber der Zeitung. Viele Pflegende befürchten offenbar, dass sie als Versuchskaninchen hinhalten müssten. 

Sollte die Impfung langbleibende Nebenwirkungen aufweisen oder zu wenig wirksam sein, würde die Gesundheitsbranche eher darunter leiden als vom Impfstoff zu profitieren. Diese Befürchtung äussert Yvonne Ribi, die Geschäftsführerin des Schweizer Verbands der Pflegefachfrauen und -männer. Sie fordert Verständnis von den Arbeitgebern in der Gesundheitsbranche: «Ein Arbeitgeber muss es auch akzeptieren, wenn sich jemand nicht impfen lässt». 

Es gibt auch andere Stimmen, die im Zeitungsartikel zu Wort kommen. Beispielsweise eine 64-jährige Pflegerin, die zur Risikogruppe gehört und sich eine Impfung wünscht. Aber auch ihrer Meinung nach soll ganz klar erwiesen sein, dass die Impfung keine verheerende Nebenwirkungen mit sich bringen könnte.

Beitrag erfassen

Marco
am 25.02.2021 um 13:28
Ich arbeite auch als Pflegefachmann. Wir pflegenden tragen und leisten in dieser Pandemie schon genug, bei meinem eigenen Körper setzte ich die Grenze und bevor ich mich zur Impfung zwingen lasse, verlasse ich meinen Beruf. Die Gefährlichkeit der Impfung ist unklar , da keine Langzeitstudien vorhanden sind und lohnt sich nur für Menschen die schon älter sind oder sonst Risikopatienten sind. Ich kenne kaum eine Pflegende die sich im Moment impfen lassen will.
Rico
am 09.01.2021 um 21:39
Bleibt auch die Frage: Was wird passieren wenn angenommen 1/3 der Pflegekräfte sich nicht Impfen lassen möchten und dadurch kündigen oder gekündigt werden. Ich vermute mal das dann das Gesundheitssystem zusammen brechen wird. Wie will ein Staat das auffangen wo es doch eh schon mangelt an Pflegekräften.
Julia schäfer
am 15.12.2020 um 08:46
Ich bin Auszubildende zur Gesundheits- und Krankenpflegerin im 3 Ausbildungsjahr und möchte mich ebenso nicht gegen das Corona Virus impfen lassen. Meine Karriere hängt also davon ab ob die Impfung zu einem Zwang wird oder nicht... schade ich liebe meinen Beruf und möchte eigentlich nichts anderes mehr machen!
Giselle
am 10.12.2020 um 15:50
Ich arbeite im Bereich Langzeit/Spitex/Psychiatrie.Diese Impfung ist eine Mogelpackung. Da sie mich nicht vor einer Infektion schützt, sondern nur evt. meine Symptome abmildert, bleibe ich ansteckend. Also, warum soll ich meine Gesundheit riskieren, mit einer unerforschten Impfung, ohne wirklichen Nutzen für meine Patienten? Ich bin bereit, meinen Patienten meine volle Arbeitskraft zur Verfügung zu stellen, aber nicht meine Gesundheit. Dazu lasse ich mich weder ethisch noch moralisch noch sonst wie erpressen. Es gibt auch ein Leben ausserhalb der Pflege.
Regina
am 08.12.2020 um 19:32
Ich arbeite bei einem ambulanten pflegedienst und bin derselben Meinung. Ich lass mich ebenfalls nicht impfen und werde gehen. Die Arbeitgeber werden sich das aber nicht leisten können, Personal gehen zu lassen.
Tanja
am 27.11.2020 um 23:14
Ich arbeite selbst im Krankenhaus. Eine Impfung gegen corona, welche nicht Jahre erforscht ist, geschweige denn effektiv, lehne ich ab! Ich bekomme noch nicht mal eine Grippe und bin dagegen auch nicht geimpft! Wird es zur Pflicht, dann muss ich aus diesen Beruf aussteigen!