Pull down to refresh...
zurück

«So gross wie zehn olympische Schwimmbecken»

Ende 2021 soll am Bahnhof Winterthur die neue Unterführung Nord eröffnet werden. Gebaut wird im Untergrund bereits seit Anfang 2018. Ein Blick auf die Baustelle zeigt, die Ausmasse der neuen Unterführung sind riesig.

20.06.2019 / 17:50 / von: rme
Seite drucken Kommentare
1
Die neue Unterführung Nord beim Bahnhof Winterthur ist eine riesige Baustelle. (Bild: RADIO TOP/Ruëtsch Menzi)

Die neue Unterführung Nord beim Bahnhof Winterthur ist eine riesige Baustelle. (Bild: RADIO TOP/Ruëtsch Menzi)

Die neue Unterführung Nord beim Bahnhof Winterthur ist eine riesige Baustelle. (Bild: RADIO TOP/Ruëtsch Menzi)

Die neue Unterführung Nord beim Bahnhof Winterthur ist eine riesige Baustelle. (Bild: RADIO TOP/Ruëtsch Menzi)

Für die Unterführung Nord werden 2.7 Millionen Tonne Stahl verbaut. (Bild: RADIO TOP/Ruëtsch Menzi)

Für die Unterführung Nord werden 2.7 Millionen Tonne Stahl verbaut. (Bild: RADIO TOP/Ruëtsch Menzi)

Die alte Unterführung Nord mitten in der Baustelle der Neuen. (Bild: RADIO TOP/Ruëtsch Menzi)

Die alte Unterführung Nord mitten in der Baustelle der Neuen. (Bild: RADIO TOP/Ruëtsch Menzi)

Die neue Unterführung Nord beim Bahnhof Winterthur ist eine riesige Baustelle. (Bild: RADIO TOP/Ruëtsch Menzi)

Die neue Unterführung Nord beim Bahnhof Winterthur ist eine riesige Baustelle. (Bild: RADIO TOP/Ruëtsch Menzi)

Unten die Baustelle der neuen Unterführung Nord, oben die provisorischen Fussgängerwege zu den Perrons. (Bild: RADIO TOP/Ruëtsch Menzi)

Unten die Baustelle der neuen Unterführung Nord, oben die provisorischen Fussgängerwege zu den Perrons. (Bild: RADIO TOP/Ruëtsch Menzi)

Ein Blick über die Baustelle und die Perrons des Bahnhofs Winterthur. (Bild: RADIO TOP/Ruëtsch Menzi)

Ein Blick über die Baustelle und die Perrons des Bahnhofs Winterthur. (Bild: RADIO TOP/Ruëtsch Menzi)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Über 12‘000 Reisende passieren täglich den Bahnhof Winterthur. Um diese Zahl zu bewältigen baut die SBB eine neue Unterführung Nord. Diese wird 17.5 Meter breit, soll sechs Geschäfte, ein Warteraum, Schliessfächer und einen Bancomat beheimaten. Zudem wird es eine separate Velounterführung und Parkplätze für 700 Velos geben.

Gebaut wird seit Anfang 2018. Während einem Jahr ging es darum, die Gebäude, die Strasse und die Schienen abzustützen. Dazu wurden 14 Hilfsbrücken und 300 Meter Gleisbrücken eingebaut. Insgesamt wurde ein Loch ausgehoben, in dem knapp zehn olympische Schwimmbecken Platz hätten.

Die Baustellenbesichtigung im Beitrag von RADIO TOP:

Damit die Velounterführung gebaut werden kann, muss auch das Bahnhofsgebäude abgestützt werden. Dies weil die Unterführung direkt unten drunter verläuft. Gehalten wird das Gebäude mit 40 Hydraulikpressen. Diese können ein Gewicht von 800 Tonnen stützen. Im Moment laufen im Untergrund die Vorbereitungsarbeiten für den Rohbau. Insgesamt verlegen die Arbeiter dafür 2.7 Millionen Kilogramm Armierungsstahl. Bis im Oktober sollte der Rohbau so weit fortgeschritten sein, dass die Hilfsbrücken wieder entfernt werden können. Der komplette Rohbau sollte Ende 2020 fertiggestellt sein. Der Innenausbau wird dann nochmals ein Jahr in Anspruch nehmen. Ende 2021 sollte die neue Unterführung Nord eröffnet werden.
Beitrag erfassen

Max
am 27.06.2019 um 20:08
Es sind 120000 Reisende täglich